Sonnenseite
Sonnenseite

Eltern sein als Lebenswerk, wie gehen Penélope Cruz und Javier Bardem mit dieser Herausforderung um

Eltern zu werden, mag für viele Menschen einer der größten Wünsche sein. Kinder füllen das Leben mit Freude und Liebe, aber die Kindererziehung ist auch eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Und da Kinder nicht mit einer Gebrauchsanweisung zur Welt kommen, müssen Eltern aufpassen, dass sie gesund bleiben und angemessen erzogen werden. Natürlich ist das immer relativ zu dem, was jede Familie als das Beste für ihre Kinder empfindet.

Hier auf der Sonnenseite zeigen wir dir, welche Maßnahmen die Familie Bardem-Cruz ergreift, um ihre Kinder zu erziehen und zu beschützen. Lass dich von ihnen inspirieren!

Das Liebesleben von Penelope Cruz und Javier Bardem ist wie eine Hollywood-Romanze, nur mit spanischen Schauspielern und im echten Leben. Sie lernten sich am Set kennen und drehten zusammen den Film Jamon Jamon. Zu diesem Zeitpunkt war die 18-jährige Cruz mit Nacho liiert, dem Komponisten der Band Mecano. Die Beziehung hielt bis 1998. Bardem war 23 Jahre alt und seine damalige Partnerin war Cristina Payés.

Beide entwickelten sich beruflich weiter und fanden ihren Platz in der Filmindustrie. Sie wurden zu den bekanntesten spanischen Schauspielern der Welt.

Dank dem Regisseur Woody Allen trafen sie sich 2007 am Set von Vicky Cristina Barcelona wieder. Das Schicksal meinte es gut mit ihnen und sie ignorierten ihre Gefühle nicht, sondern bestätigten ihre Liebe füreinander.

Im Jahr 2010 feierten sie ihre Hochzeit privat auf den Bahamas. Später kam ihr erstes Kind, Leo, zur Welt und dann ihre Tochter Luna. Und obwohl beide ihr Privatleben abseits des Rampenlichts führen, hat das Paar im Laufe der Jahre seine Liebe gefestigt. Mit 10 Jahren Ehe, 13 Jahren Beziehung und einem lebenslangen Kennenlernen sind Penélope und Javier ein Beispiel dafür, wie man sich immer wieder aufs neue ineinander verliebt.

Sie teilen nicht nur ihre Leidenschaft für den Film, sondern auch für ihre Kinder Leo (10) und Luna (8), die das stärkste Band zwischen dem Paar sind.

Und wie alle verantwortungsvollen Eltern will das spanische Paar seine Kinder um jeden Preis beschützen. In einem Interview für CBS Sunday Morning gestand Penélope Cruz, dass sie eine sehr strikte Mutter ist, wenn es um Medien geht. “Ich habe eine seltsame Beziehung zu den sozialen Medien, ich nutze sie nur sehr wenig und sehr vorsichtig.”

Ihrer Meinung nach ist es so, als würde die Welt eine Art Experiment mit Jugendlichen durchführen. “Mal sehen, was passiert, wenn man einen 12-Jährigen mit so viel Technologie konfrontiert.”

Cruz betonte auch den mangelnden Schutz der Kinder, die in sozialen Netzwerken aktiv sind. Sie äußerte auch ihre Sorge um die sich noch entwickelnden Gehirne der Kinder und wie sich Social Media auf ihr Selbstwertgefühl auswirkt.

Obwohl Penélope fast 6 Millionen Follower auf Instagram hat, sind ihre Posts ausschließlich dem Beruf gewidmet. Sie versucht, ihre Kinder zu einem vernünftigen Umgang mit Gadgets zu erziehen. Und so erlaubt sie ihnen Social Media erst, wenn sie 16 Jahre alt sind. Diese Maßnahmen führen dazu, dass sie sich selbst als “sehr streng gegenüber Technologie” bezeichnet. “Ich denke, dass ich so die psychische Gesundheit meiner Kinder schützen kann, aber ich scheine Teil einer Minderheit zu sein.”

Sie gibt aber auch zu, dass sie ihren Kindern ab und zu erlaubt, Zeichentrickfilme oder Kinderfilme zu sehen. “Wie kann ich sie keine Filme schauen lassen? Sie haben mir schon als Kind unglaubliche Glücksmomente beschert.”

Für Penélope und Javier stehen aber ihre Kinder an erster Stelle, und beide lassen sich nicht von der Meinung Dritter beeinflussen, sondern erziehen ihre Kleinen nach ihren Werten.

Bardem sagte, er wisse erst, was bedingungslose Liebe sei, als er selbst Vater wurde. “Es ist unglaublich. Sie haben uns in ihrer Hand. Zusammen mit Penélope spielen wir stundenlang Drachen und Prinzessinnen”. Der Schauspieler gestand auch, dass es ihm das Herz bricht, mehr als zwei Wochen von zu Hause weg zu sein.

Er wollte schon immer ein präsenter Vater sein, etwas, das er als Kind nicht genießen konnte. Also versucht er, so zu sein, wie er sich seinen Vater gewünscht hätte.

“Kinder haben Macht, sie wissen genau, wie sie mit dir umgehen müssen. Sie bringen dich auf und ab, von links nach rechts, auch wenn du dir einredest, dass du die Kontrolle hast”, sagt der spanische Schauspieler und Vater.
“Ich bin Experte für Kinderfilme, zu Hause schauen wir praktisch nur Kinderkanäle. Wir haben Coco schon 15 Mal gesehen, hahaha, meine Kinder lieben ihn”.

Es ist nicht leicht Privat- und Berufsleben unter einen Hut zu bringen, berichtet Javier Bardem, aber er und seine Frau versuchen, gemeinsam Filme zu drehen, um gleichzeitig zu reisen. Wenn sie nicht zusammen arbeiten, sorgt einer von ihnen für die Kinder, während der andere arbeitet. “Wir sind die Art von Eltern, die ihre Kinder lieber selbst erziehen”, sagt er. “Wir kombinieren unsere Zeitpläne, denn unsere Familie hat immer Priorität.”

Wie im Fall des Films Dune (2021), für den sie mit ihren Kindern nach Jordanien reisten und dort einen Monat blieben, um dann nach Ungarn weiterzuziehen. “Es war eine Art Bildungsreise für unsere Kinder, zu reisen und etwas über andere Kulturen, andere Völker und Sprachen zu lernen, um zu verstehen, dass wir nicht besonders oder einzigartig sind. Das ist etwas, das man nicht in der Schule lernt”, sagte der Schauspieler.

Wie handhabst du Social Media bei deinen Kindern? Hältst du deinen Erziehungsstil für konservativ oder eher für liberal?

Sonnenseite/Beziehungen/Eltern sein als Lebenswerk, wie gehen Penélope Cruz und Javier Bardem mit dieser Herausforderung um
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen