Sonnenseite
Sonnenseite

18 Regeln, die jedes Kind kennen sollte, um sich auf der Straße sicher zu fühlen

Im Alter von 6 bis 12 Jahren haben die Kinder Probleme beim Straßenüberqueren. Sie können ihren Abstand zu herannahenden Fahrzeugen oder deren Geschwindigkeit erst im Alter von etwa 12 Jahren einschätzen. Deshalb ist die Sicherheit im Straßenverkehr für sie besonders wichtig. Und nicht nur Autos können für Kinder im Straßenverkehr gefährlich sein.

Hier bei Sonnenseite verstehen wir, dass wir unsere Kinder nicht immer überallhin begleiten können. Deshalb müssen wir ihnen Verhaltensregeln erklären, um alle Arten von Schwierigkeiten außerhalb des Hauses zu vermeiden. Dieser einfache Leitfaden kann dabei helfen. Im Bonusteil haben wir auch einige Tipps für Eltern.

Wie man sich nachts draußen verhält

  • Wenn du weißt, dass du spät abends nach Hause kommst, bitte jemanden, dich abzuholen. Wenn du das Haus verlässt, sage anderen immer, wann du zurückkommst.
  • Wenn du im Dunkeln rausgehen musst, versuche, nicht alleine zu gehen und die Straße in einer Gruppe zu überqueren.
  • Gehe nicht durch den Park, den Wald oder andere schlecht beleuchtete und unbewohnte Orte.

Wie man mit Fremden umgeht

  • Gehe niemals mit einem Fremden mit, auch wenn er vorgibt, ein Freund deiner Eltern zu sein.
  • Nimm nichts von Fremden an.
  • Wenn ein Fremder dich um Hilfe bittet, hilf ihm nicht selbst, sondern bitte einen anderen Erwachsenen, ihm zu helfen.

Wie man sich auf der Straße verhält

  • Lerne, die Signale von Autos und anderen Fahrzeugen zu verstehen — wie Hupen, Sirene und “Blinker”.
  • Versuche, nicht hinter geparkten Autos über die Straße zu gehen — sie versperren dir die Sicht auf die Straße.
  • Wenn es keinen Gehweg gibt, ist es besser, so auf der Straße zu gehen, dass du die Autos, die dir entgegenkommen, sehen kannst.

Wie man sich in öffentlichen Verkehrsmitteln verhält

  • Warte nur an den dafür vorgesehenen Haltestellen auf öffentliche Verkehrsmittel, mindestens aber einen Meter von der Fahrbahn entfernt.
  • Fahre nie in unbekannten Fahrzeugen mit und steige nicht zu Fremden ins Auto.
  • Bleibe in öffentlichen Verkehrsmitteln in der Nähe des Fahrers, damit er dich sehen kann. Führe keine Gespräche mit unbekannten Fahrgästen und sage niemandem, wohin du fährst und wo du wohnst.

Wie man sich in gefährlichen Situationen verhält

  • Wenn du den Eindruck hast, dass dich jemand verfolgt, solltest du dich sofort an einen belebten Ort begeben. Du kannst in ein Geschäft oder an einen anderen Ort gehen und dich an einen Erwachsenen wenden.
  • Wenn du dich in der Nähe von lauten oder betrunkenen Menschengruppen befindest, gehe auf die andere Straßenseite, um nicht in Konflikte zu geraten.
  • Wenn ein Fremder plötzlich versucht, dich zu packen, schreie: “Das ist nicht meine Mutter (oder mein Vater)!”

Wie man mit streunenden Tieren umgeht

  • Ärgere keine streunenden Tiere, denn sie können dich angreifen.
  • Laufe nicht vor Hunden weg.
  • Entferne dich langsam und schaue den Hund dabei an.

Bonus für Eltern: Das könnt ihr tun

  • Wenn dein Kind den Weg nach Hause ohne Aufsicht eines Erwachsenen zurücklegen muss, solltest du mit ihm einen dauerhaften und sicheren Weg ausarbeiten. Vereinbare mit deinem Kind, dass es immer diesen bestimmten Weg gehen wird.
  • Lege die Grenzen für die Umgebung fest, in der dein Kind nach Hause gehen wird.

Wie oft gehen eure Kinder allein auf die Straße? Welche anderen Sicherheitsregeln für die Straße kennt ihr? In den Kommentaren könnt ihr eure Tipps mit anderen Eltern teilen.

Sonnenseite/Familie & Kinder/18 Regeln, die jedes Kind kennen sollte, um sich auf der Straße sicher zu fühlen
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen