Sonnenseite
Sonnenseite

“Sie hat viel von mir verlangt.” Jennifer Aniston spricht über ihre toxische Beziehung zu ihrer Mutter

Jennifer Aniston ist eine der bekanntesten Schauspielerinnen der Welt. Sie wurde für zahlreiche Preise nominiert und hat auch zahlreiche gewonnen und steht auf den Listen der beliebtesten, wohlhabendsten und attraktivsten Frauen. Und ihre Rolle als Rachel Green in der kultigen Fernsehserie Friends gilt als eine der größten Fernsehfiguren aller Zeiten. Daher ist es vielleicht schwer zu glauben, dass sich hinter einer so erfolgreichen Karriere und einem so öffentlichen Leben eine komplizierte Kindheitsgeschichte verbirgt, die Jennifer bis vor kurzem nicht bereit war, zu erzählen.

Jennifers Mutter war fast perfekt und wollte, dass auch ihre Tochter perfekt ist.

Jennifers Mutter, Nancy Dow, war eine Schauspielerin und ein Model. Sie spielte in vielen Serien mit, darunter Die Beverly Hillbillies sind los und der Kultfilm Verrückter wilder Westen. Dows Beruf hat die Art und Weise, wie sie ihre Tochter erzogen hat, stark beeinflusst. “Sie kam aus einer Welt, in der es hieß: ’Schatz, pass besser auf dich auf’ oder ’Schatz, schmink dich doch’ oder all diese seltsamen Sprüche, an die ich mich aus meiner Kindheit erinnern kann”, erinnert sich Aniston. Nancy versuchte, ihre Tochter perfekt zu machen:

“Sie war sehr kritisch mir gegenüber. Weil sie ein Model war, war sie wunderschön und umwerfend. Ich war es nicht. Das war ich nie”, sagt Jennifer.

Nancy hat die toxische Beziehung zu ihrer Tochter ausgelöst.

Nachdem sich ihre Eltern getrennt hatten, blieb Jennifer bei ihrer Mutter. Die Beziehung verschlechterte sich, da Nancy dazu neigte, die Gefühle ihrer Tochter zu vernachlässigen. “Mir wurde nie beigebracht, dass ich schreien kann”, sagt Aniston. “Einmal erhob ich meine Stimme gegenüber meiner Mutter und schrie sie an, woraufhin sie mich ansah und anfing zu lachen. Sie lachte über mich, weil ich zurück geschrien hatte. Das war wie ein Schlag in den Magen.”

1999 veröffentlichte Nancy ein Buch mit dem Titel From Mother and Daughter to Friends: A Memoir. Die Veröffentlichung verletzte Jennifer so sehr, dass sie viele Jahre lang nicht mit ihrer Mutter sprach. Sie lud Dow nicht einmal zur Hochzeit von ihr und Brad Pitt ein. Ihre Beziehung war völlig zerrüttet.

Mutter und Tochter haben sich erst viele Jahre später wiedergesehen.

Nachdem Jennifer die Scheidung hinter sich gebracht hatte, bauten sie und Nancy ihre Beziehung wieder auf. Über ihre Wiedervereinigung sagte Jennifer: “Es war wirklich schön. Es ist schon verrückt, wozu es führen kann, wenn dein Leben auf den Kopf gestellt wird. Für uns war die Zeit reif. Es ist also gut. Es sind kleine Schritte.”

Jennifer akzeptiert alles, was passiert ist.

Nancy starb im Jahr 2016. Später, im Jahr 2018, erinnerte Jennifer Aniston sich an ihre Mutter und gab zu, dass ihre Mutter, obwohl sie streng war, immer nur das Beste für sie wollte. “Meine Mutter hat diese Dinge gesagt, weil sie mich wirklich liebte”, sagte Aniston. “Sie wollte nicht böse sein oder wusste, dass sie damit tiefe Wunden verursachen würde, die ich dann mit viel Geld ungeschehen machen könnte. Sie hat es getan, weil sie auch so aufwuchs.”

“Ich glaube, sie hat einfach nur durchgehalten und das Beste daraus gemacht.”

Jennifer baute ihre Beziehung zu ihrem Vater wieder auf.

Der gemeinsame Verlust brachte Jennifer mit ihrem Vater, dem Fernsehschauspieler John Aniston, zusammen. Auch die Beziehung zwischen Vater und Tochter verlief im Laufe ihres Lebens nicht reibungslos. Jennifer hatte es schwer, die Scheidung ihrer Eltern durchzustehen. Sie und ihr Vater sahen sich nach der Scheidung ein Jahr lang nicht. Dann setzte er sich mit ihr in Verbindung. “Er rief eines Tages an und sagte: ‘Lass uns The Fantasticks ansehen’”, erinnert sich Jennifer. “Also gingen wir zusammen essen und sahen uns die Show an.”

Inzwischen hatten sich Jennifer und John wieder versöhnt. Sie blieben in Kontakt, riefen sich an und Jennifer postete rührende Archivbilder mit John, auf denen steht: “Hab dich lieb, Papa.”

Wusstest du bereits von Jennifers nicht ganz so glänzender Kindheitsgeschichte? Oder kanntest du sie nur wegen ihrer beruflichen Erfolge?

Bildnachweis der Vorschau imago stock&people/EAST NEWS
Sonnenseite/Familie & Kinder/“Sie hat viel von mir verlangt.” Jennifer Aniston spricht über ihre toxische Beziehung zu ihrer Mutter
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen