Sonnenseite
Sonnenseite

4 Wege, wie du überprüfen kannst, ob dein Haar gesund ist und wie du es richtig behandelst

Unser Haar kann einer Belastung von 100 Gramm standhalten und sich bis zu 30% länger dehnen, wenn es nass ist. Aber nur gesundes Haar hat solche Superkräfte —geschädigte Strähnen brechen sehr leicht. Du kannst den Zustand deines Haares vielleicht nicht auf den ersten Blick erkennen. Aber es gibt einfache Möglichkeiten, das zu überprüfen und Maßnahmen zu ergreifen, um es wieder in Form zu bringen.

Wir von Sonnenseite sind immer mit nützlichen Tipps zur Stelle, und dieses Mal haben wir genau herausgefunden, was du tun musst, um gesünderes Haar zu erhalten.

1. Follikeltest

Um herauszufinden, ob dein Haar insgesamt gesund ist und ob du dir keine Sorgen um Haarausfall machen musst, musst du zuerst deine Wurzeln überprüfen. Mach einfach Folgendes:

  • Zupfe eine Haarsträhne, aber achte darauf, dass du sie so nah wie möglich am Kopf packst, damit die Wurzel noch mit dem Haar verbunden ist.
  • Untersuche den Follikel. Das normale Wurzelende einer Strähne sollte zwiebelförmig sein. Wenn du das siehst, ist dein Haar gesund. Wenn es nur sehr klein ist oder überhaupt keine Zwiebelform hat, ist dein Haar schwach und braucht Pflege.

So verhinderst du Haarausfall:

  • Befolge eine Mittelmeer-Diät. Eine Studie hat gezeigt, dass sie das Risiko von Haarausfall senkt.
  • Vermeide enge Frisuren wie Pferdeschwänze, vor allem beim Schlafen, da dies zu Haarausfall führen kann.
  • Nimm spezielle Vitamine und Mineralstoffe zu dir.

2. Spültest

Hier wird gemessen, wie porös dein Haar ist. Gesundes Haar ist eher fest, während geschädigtes Haar schnell Flüssigkeit aufnimmt. Um den Test durchzuführen, mach Folgendes:

  • Zupfe ein paar Strähnen von verschiedenen Stellen deines Kopfes, z.B. von der Oberseite, der Rückseite und von jeder Seite.
  • Lege die Strähnen in ein Glas Wasser. Völlig gesunde Strähnen werden schwimmen, relativ gesunde werden ein wenig untergehen und beschädigte werden ganz unter Wasser gehen.

So behandelst du Haare mit hoher Porosität:

  • Trage verschiedene Arten von Butter und Öl auf. Sie helfen dabei, die Feuchtigkeit zu versiegeln, die dein Haar aufsaugt.
  • Verwende nach jeder Haarwäsche eine Haarspülung.
  • Trage Apfelessig und Aloe Vera auf dein Haar auf, um den pH-Wert auszugleichen.

3. Zupf-Test

Dieser Test dient dazu, die Elastizität deines Haares zu überprüfen. Er kann mit diesen einfachen Schritten durchgeführt werden:

  • Ziehe vorsichtig eine Haarsträhne heraus.
  • Ziehe sie vorsichtig an beiden Enden. Wenn es sich dehnt und zurückspringt, wenn du es loslässt, ist es gesund. Wenn es leicht bricht, ist es eher schwach.

So bekommst du dein Haar wieder elastisch:

  • Lass es an der Luft trocknen. Hitze schadet der Elastizität des Haares.
  • Massiere dein Haar mit Jojobaöl.
  • Versuche, etwas Honig auf die Strähnen aufzutragen. Er ist ein toller natürlicher Conditioner und hält die Feuchtigkeit in deinem Haar.

4. Porositätstest

Mit diesem Test kannst du den Zustand deiner Haarkutikula bestimmen, um festzustellen, ob sie beschädigt ist oder nicht. Du musst Folgendes tun:

  • Klemme eine Haarsträhne zwischen deinen Zeige- und Mittelfinger.
  • Lass sie von oben bis zur Wurzel durch deine Finger gleiten. Wenn sie sich rau und ungleichmäßig anfühlt, ist dein Haar beschädigt. Wenn es sich glatt anfühlt, ist es gesund.

Wie du geschädigtes Haar behandelst:

  • Probiere eine Keratinbehandlung aus. Sie glättet das Haar, entfernt Kräuselungen und lässt es glänzen.
  • Reduziere das Färben, Locken und Föhnen.
  • Probiere eine Reisspülung aus. Untersuchungen haben gezeigt, dass es eine Weile im Haar bleibt und es vor Schäden schützt.

Was sind deine Tipps für die Haarpflege?

Sonnenseite/Gesundheit/4 Wege, wie du überprüfen kannst, ob dein Haar gesund ist und wie du es richtig behandelst
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen