Sonnenseite
Sonnenseite

6 Haarpflegefehler, die du vielleicht machst

Haare zu waschen und zu föhnen, erscheint erstmal wie keine große Sache. Aber in Wahrheit gibt es viele Fehler, die unseren Haaren schaden können, wenn wir sie begehen. Vielleicht habt ihr eine einfache “ab und zu mit Shampoo waschen”-Routine. Oder ihr glaubt, ihr macht alles richtig, und euer Haar sieht trotzdem nicht gut aus. Wie sich herausstellt, können manche unwissentliche begangene Haarpflegefehler zwischen uns und den Haaren unserer Träume stehen.

Wir von Sonnenseite waren sehr überrascht, als wir herausgefunden haben, wie leicht man bei der Haarpflege Fehler machen kann. Und wir haben einige der häufigsten zusammengestellt, die euch daran hindern könnten, die schönsten Haare der Welt zu haben.

1. Du wäschst deine Haare falsch

Sich die Haare zu waschen, während man aufrecht in der Dusche steht, ist praktisch. Aber es kann vorteilhafter sein, die Haare über Kopf zu shampoonieren. Wenn du lange Haare hast, ist es leichter für dich, Produkte überall in deine Haare einzuarbeiten, wenn du das über Kopf tust. Wenn du empfindliche, Akne-anfällige Haut hast, kann es auch Ausbrüchen vorbeugen, wenn du deine Haare auf diese Weise wäschst. Es verhindert nämlich, dass Haarpflegeprodukte und Fett aus deinen Haaren auf deinem Hals und Rücken landen und deine Haut reizen.

2. Du nutzt Trockenshampoo nur auf ungewaschenem Haar

Trockenshampoo ist eine tolle Möglichkeit, deine Haare aufzufrischen, wenn du keine Zeit für eine Dusche hast. Aber es kann mehr, als nur deine Locken zu entfetten. Wenn du feines Haar hast, kann es das Volumen verbessern und es voller aussehen lassen, wenn du etwas Trockenshampoo auf die Haarwurzeln sprühst. Aber übertreibe es nicht: wenn man Trockenshampoo zu oft benutzt, kann es sich auf der Kopfhaut ansammeln, welche dann anfängt zu jucken.

3. Du lässt den Conditioner zu lange einwirken

Haarspülung ist ein wichtiger Schritt jeder Haarpflegeroutine, weil sie die äußere Schuppenschicht der Haare schützt. Dadurch werden die Haare weicher und sind leichter zu entwirren. Aber wenn es darum geht, ihn einwirken zu lassen, ist weniger mehr. Conditioner zu lange einwirken zu lassen, kann deine Haare beschweren und sie fettig aussehen lassen. Es genügt völlig, den Conditioner für maximal 3 Minuten einwirken zu lassen.

4. Du benutzt immer dasselbe Shampoo

Wenn du endlich das Shampoo findest, das für deine Haare Wunder wirkt, ist es verlockend, es durchgehend zu benutzen. Aber dein Haar gewöhnt sich irgendwann an immer gleiche Produkte, wodurch sie an Wirkung verlieren. Statt dir nur das Shampoo zu kaufen, durch das deine Haare so toll aussehen, solltest du in 2 bis 3 verschiedene Shampoos und Conditioner investieren. Dann kannst du abhängig von Wetter, Wasserqualität und deinem Haargefühl zwischen ihnen wechseln.

5. Du machst dir einen Dutt, wenn deine Haare nass sind

Du bist gerade aus der Dusche gekommen, dein Haar ist tropfend nass, und es scheint bequem, es zu einem Pferdeschwanz zu binden oder als Dutt hochzustecken, damit es dir nicht ins Gesicht fällt. Aber diese scheinbar harmlose Gewohnheit kann deinen Haaren schaden und sie abbrechen lassen. Weil Haare am empfindlichsten sind, wenn sie nass sind, kann zu viel Belastung sie schwächen und zu Spliss führen.

6. Du bürstest deine Haare nicht, bevor du sie wäschst

Wir kennen alle das Gefühl von verknotetem, nassem Haar, das schwer zu entwirren ist. Aber statt deine Haare nach dem Waschen zu kämmen, solltest du sie bürsten, bevor du unter die Dusche gehst. Das kann Knoten verhindern und dafür sorgen, dass deine Haare sich nicht so schnell verwirren.

Habt ihr diese Haarpflegefehler gemacht? Kennt ihr weitere Haartipps und -tricks, die ihr mit den Anderen hier teilen möchtet?

Bildnachweis der Vorschau Shutterstock.com, Shutterstock.com
Sonnenseite/Gesundheit/6 Haarpflegefehler, die du vielleicht machst
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen