Sonnenseite
Sonnenseite

So hältst du deine Ohren länger sauber

Es ist ganz normal, etwas Ohrenschmalz zu haben, da es eine wichtige Rolle dabei spielt, deine Gehörgänge vor Infektionen zu schützen. Dennoch wollen wir natürlich alle saubere Ohren haben. Wenn man dafür aber etwa Wattestäbchen verwendet, kann dies sogar gesundheitsschädlich sein. Zum Glück gibt es jedoch viele andere einfache und sichere Wege, um die eigenen Ohren sauber zu halten.

1. Konsumiere weniger Koffein.

Auch wenn es am Morgen nichts Besseres gibt, als eine heiße Tasse Kaffee, kann zu viel davon Ohrenschmalztropfen verursachen. Wenn du aber wirklich nicht auf deinen geliebten Java verzichten möchtest, kannst du eine professionelle Ohrenschmalzentfernung in Betracht ziehen. Wenn du generell das Risiko von Ohrenschmalzansammlungen verringern möchtest, versuche, deinen Koffeinkonsum langsam zu reduzieren.

2. Verzichte auf Wattestäbchen.

Es kann einem zwar so vorkommen, als wären Wattestäbchen die einfachste und schnellste Methode, um Ohrenschmalz loszuwerden, jedoch kann genau das Gegenteil der Fall sein. Wattestäbchen können deine Gehörgänge reizen und das Ohrenschmalz weiter nach hinten schieben. Dadurch lässt es sich dann noch schlechter bewegen. Wasche deine Ohren stattdessen lieber mit ein bisschen Seife und trockne sie dann mit einem dünnen Handtuch.

3. Versuchs doch mal mit Olivenöl.

Olivenöl ist ein wahres Multitalent, das viele gesundheitliche Vorteile bietet. So spendet es nicht nur deiner Haut Feuchtigkeit und schützt dein Herz gegen Erkrankungen, sondern es kann auch dafür sorgen, dass deine Ohren länger sauber bleiben. Wenn du einmal wöchentlich etwas Olivenöl in deine Ohren gibst, kann dies dein Ohrenschmalz weicher machen und sogar dafür sorgen, dass es auf natürliche Art schneller abfließt.

4. Trinke ausreichend.

Für deine Gesundheit und dein allgemeines Wohlbefinden ist es absolut unerlässlich, dass du genug Wasser trinkst. Außerdem kann es noch dabei helfen, deine Ohren sauber zu halten. Ausreichende Wasserzufuhr für den Körper stimuliert die Gehörgänge, was diesen bei der Reinigung hilft. Ist dein Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht, kann sich auch, ganz natürlich, weniger Ohrenschmalz bilden.

5. Reinige nicht das Innere deiner Ohren.

Auch wenn es verlockend sein kann, das Innere deiner Ohren zu reinigen, kann das tatsächlich mehr schaden als nutzen. Es wird empfohlen, nur den äußeren Bereich zu putzen, außer man arbeitet in einer besonders schmutzigen oder staubigen Umgebung. Im Normalfall genügt es jedoch, einmal täglich zu duschen und dabei an und hinter den Ohren mit einem feuchten Tuch zu wischen.

Wie reinigst du deine Ohren in der Regel?

Sonnenseite/Gesundheit/So hältst du deine Ohren länger sauber
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen