Sonnenseite
Sonnenseite

Warum du besser auf Toilettenpapier verzichten solltest

Toilettenpapier gilt wohl als das unverzichtbarste Hygieneprodukt im Badezimmer. Doch tatsächlich kann man in vielen asiatischen Ländern gar kein Toilettenpapier in Bädern vorfinden. Die meisten von uns wählen die weichste Rolle mit dem angenehmsten Duft, aber vermutlich verschwenden wir keinen Gedanken daran, dass Toilettenpapier nicht gerade die gesündeste Wahl ist, um sauber zu bleiben.

Wir bei Sonnenseite haben versucht herauszufinden, warum die Benutzung von Toilettenpapier möglicherweise nicht die beste Wahl für deine Gesundheit ist.

1. Es können Reizungen im Intimbereich auftreten

Beim Einkauf eines bestimmten Produkts ist es immer wichtig, die Etikettangaben zu beachten. Obwohl Toilettenpapier ein Hygieneprodukt ist, weigern sich die Hersteller, alle Inhaltsstoffe anzugeben, wobei sie sich auf das “Recht auf Betriebsgeheimnisse” berufen. Es wird jedoch häufig eine gefährliche Chemikalie mit dem Namen Formaldehyd bei der Toilettenpapierherstellung verwendet, um dieses stärker und weicher zu machen. Das Formaldehyd kann im Intimbereich sehr reizend wirken und auch Augen, Haut und Rachen können sehr empfindlich darauf reagieren.

2. Es können Allergien ausgelöst werden

Parfümiertes Toilettenpapier riecht zweifellos gut und ist sicher eine nette Ergänzung für dein Badezimmer, doch leider können diese ansprechenden Düfte auch Allergien hervorrufen. Manche Hersteller verwenden künstliche Duftstoffe, um das Toilettenpapier wie einen Frühlingsgarten duften zu lassen. Diese können den natürlichen pH-Wert deines Intimbereichs verändern und sogar Pilzinfektionen auslösen.

3. Es könnte deine Fruchtbarkeit gefährden

Recycling-Toilettenpapier scheint eine verantwortungsbewusste Kaufentscheidung zu sein, aber es enthält oft einen starken hormonellen Wirkstoff namens Bisphenol A, kurz BPA. Dieses Hormon ist dem Hormon Östrogen chemisch ähnlich, das für die Fruchtbarkeit und die Funktion der Gebärmutter entscheidend ist. Weil es Östrogen nachahmt, kann BPA zu Problemen bei der Fruchtbarkeit führen. In der Tat empfehlen Mediziner Frauen, die an Familienplanung denken, BPA zu meiden.

4. Es könnte seinen Zweck nicht erfüllen

Auch wenn Toilettenpapier dir ein Gefühl von Sauberkeit vermitteln soll, ist es womöglich nicht die geeignetste Art, deinen Intimbereich zu reinigen. Das Abwischen mit Toilettenpapier kann nicht nur zu Reizungen führen, sondern es besteht auch die Gefahr, dass Keime und Fäkalien auf deine Hände und Nägel gelangen. Ein Bidet dagegen kann sich als die bessere Wahl erweisen. Schließlich verwendest du nur Wasser, welches reinigt und zugleich sanfter zu deiner Haut ist.

Hast du jemals über die Verwendung von Alternativen zu Toilettenpapier nachgedacht?

Sonnenseite/Gesundheit/Warum du besser auf Toilettenpapier verzichten solltest
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen