Sonnenseite
Sonnenseite

10+ Beispiele, wie Make-up den Look einer Frau ruinieren oder veredeln kann

Ein gut gemachtes Make-up kann Wunder bewirken, es versteckt Makel und betont das Schöne. Eine Frau wird dann schnell zur Königin. Wer es aber nicht richtig macht, betont eher die Unvollkommenheiten. Da kann selbst das teuerste Make-up nichts mehr ändern und der Look ist ruiniert.

Hier auf Sonnenseite zeigen wir dir Fotos mit den häufigsten Make-up-Fehlern. Wir haben Beispiele erfolgreicher und weniger erfolgreicher Promi-Looks analysiert und verraten dir, wie du diese Fehler vermeidest.

  • Den falschen Farbton des Concealers zu wählen, ist einer der häufigsten Fehler, den macht aber jede Frau mindestens einmal im Leben. Das ist aber kein Grund, das Produkt wegzuwerfen. Mit etwas Foundation kannst du den Farbton korrigieren. Mische sie einfach mit dem Concealer. Und damit die Kosmetik buchstäblich mit der Haut verschmilzt, trägst du sie in mehreren dünnen Schichten auf. Am Ende mit leicht klopfenden Bewegungen lässt du sie einziehen.
  • Dicke dunkle Ecken und Linien mit schwarzem Eyeliner verleihen dem Look Dramatik, aber die Augen wirken dann auch kleiner. Wer kleinere Augen hat, wählt für das Abend-Make-up den Smokey-Style, kombiniert mit hellen Tönen und schimmernden Texturen. Durch den Schimmer wirken die Augen größer und offener und die Augenpartie wird betont.
  • Weniger ist mehr. Selbst ein scheinbar harmloses Fixierpuder kann alles ruinieren, wenn man es zu gut damit gemeint hat. Bei hellem Licht kommt das Produkt deutlich zum Vorschein. Um solche Zwischenfälle zu vermeiden, entferne überschüssiges Puder mit einem flauschigen Pinsel. Und schau dir dein Make-up bei guter Beleuchtung an. Besser noch, mach ein Selfie mit Blitzlicht. So fallen dir Unvollkommenheiten auf jeden Fall auf.
  • Damit dein Make-up nicht zur “Kriegsbemalung” wird, betone entweder die Augen oder die Lippen, aber nicht beides gleichzeitig. Professionelle Visagisten sagen, dass helles Make-up ein paar Jahre jünger macht. Und auch die Forschung hat gezeigt, dass wir Gesichter mit hellem, natürlichem Make-up attraktiver finden.
  • Ein bisschen Bronzer reicht schon aus für ein gesundes Strahlen. Aber eine bisschen zu viel und dein Make-up ist unwiderruflich ruiniert. Deshalb trage Bronzer bei Tageslicht auf, um die Menge besser kontrollieren zu können. Und immer daran denken, ihn gut zu verblenden, damit keine unschönen scharfen Linien und dunklen Flecken bleiben.
  • Folge nicht diesem Trend beim Make-up. Schwarze Smokey-Eyes, harte Konturen und nudefarbene Lippen sehen beeindruckend aus. Aber wenn du das alles in einem Look kombinierst, kannst du darauf wetten, dass dein Gesicht ausgezerrt aussieht und die ganze Aufmerksamkeit wird auf die kleinsten Hautunreinheiten gelenkt. Entscheide dich lieber für ein weicheres Augen-Make-up und verzichte auf blasse Lippenstifttöne.
  • Wer sich dafür entscheidet, die Augen mit dunklem Eyeliner zu schminken, sollte auch auf die Augenbrauen achten, weil sie sonst einfach aus dem Gesicht verschwinden. Das Einfärben der Haare mit einem neutral getönten Stift oder hellen Tönen schadet auch Blondinen nicht. Bürste deine Augenbrauen, trage das Make-up in Richtung des Haarwuchses auf und bürste erneut, um das aufgetragene Produkt auszufedern.
  • Make-up bei hängende Lidern ist keine leichte Aufgabe. Um das Erscheinungsbild “aufzupeppen”, empfehlen Visagisten, den Schwerpunkt auf das bewegliche Augenlid und die Wimpern zu verlagern. Das Make-up sollte nur im Schläfenbereich verblendet werden. Eine Linie im 45-Grad-Winkel kann auch dazu beitragen, den Look zu heben.
  • Der perfekte Lipliner ist eine Ergänzung zum Lippenstift und fast unsichtbar, daher sollte sein Farbton auch zur Farbe des Lippenstifts passen. Trage ihn auf die gesamte Lippe auf, so wie es von Visagisten empfohlen wird. So erreichst du eine perfekte Abdeckung und vor allem sehen deine Lippen nicht kahl aus, wenn der Lippenstift verblasst.
  • Trage zum Abschluss deines Make-ups einen hellen Lidschatten mit Schimmereffekt in den inneren Augenwinkeln auf. Dieser Trick, ein Lieblingstrick von Make-up-Artists, sorgt für ein frisches Aussehen. Dunkle, matte Schatten hingegen lassen die Augen schmerzhaft und wütend aussehen.
  • Um den Abstand zwischen weit auseinanderliegenden Augen optisch zu verkürzen, kannst du die Wimpernkontur nachziehen, entweder mit einem schwarzen oder braunen Stift. Am besten ist es auch, den Schatten vom äußeren Augenwinkel zum inneren zu verschieben und die Augenbrauenbögen mit einem Highlighter zu betonen.

Welche Make-up-Fehler haben wir vergessen? Teile deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren!

Sonnenseite/Mädchenkram/10+ Beispiele, wie Make-up den Look einer Frau ruinieren oder veredeln kann
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen