Sonnenseite
Sonnenseite

10 moderne Frauendinge, die eigentlich schon vor Jahrhunderten erfunden wurden

Jede Frau hat vermutlich schon einmal Ohrringe, Strumpfhosen, Lippenstift und hochhackige Schuhe anprobiert oder getragen. Heutzutage kann jeder diese Gegenstände tragen, aber das war nicht immer so. In der Vergangenheit kosteten sie manchmal ein Vermögen.

Wir von Sonnenseite waren neugierig und wollten mehr über die Vergangenheit typischer Frauengegenstände herausfinden. Wir haben entdeckt, dass viele von ihnen ursprünglich für Männer konzipiert wurden, den meisten Menschen nicht zur Verfügung standen oder sogar eine ganz andere Funktion hatten.

1. Lippenstift war sehr teuer

  • Heutzutage besteht Lippenstift aus Wachs, Öl und Pigmenten. Aber früher nutzten sie Henna und Karmin. Nofretetes Lippen wurden vermutlich mit Bienenwachs eingerieben.
  • Es brauchte 70.000 Käfer, um 500g Karminfarbe (rotes Pigment) herzustellen, die Kleopatra nutzte, um ihre Lippen zu bemalen.
  • In Mesopotamien zerrieben die Frauen Edel- und Halbedelsteine zu feinem Staub, den sie auf die Lippen auftrugen.

2. Der Badeanzug wurde erfunden, um den Bauchnabel zu bedecken

  • In der Geschichte des Badeanzugs geht es nicht um größeren Komfort und besseren Stoff, sondern um die Befreiung des Bauchnabels. Vor der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts badeten europäische Frauen entweder ohne Kleidung oder trugen Stoffstreifen.
  • Mit der Zeit wurden die Arme und Beine von Frauen mehr und mehr entblößt. Badeanzüge verloren ihre Kragen und wurden rückenfreier. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Stoff knapp, weshalb ein zweiteiliger Badeanzug beliebt wurde, welcher den oberen Bauchbereich freiließ. Erst 1946 erfand Louis Réard den neuen Bikini-Badeanzug, der auch den Nabel unbedeckt ließ.

3. Haarfärbemittel: chemisch und sicher

  • Im Altertum färbten Männer und Frauen ihre Haare mit allen möglichen Mitteln: Kassienrinde, Lauch, Blutegeln, angebrannten Eiern, Henna und sogar Goldstaub.
  • Haarfärbemittel deuteten oft gesellschaftlichen Wandel an. Im 16. Jahrhundert war es unter venezianischen Frauen Mode, sich auf speziellen Terrassen mit Lauge in den Haaren in die Sonne zu legen, um es zu blondieren. Davor galt eine blonde Haarfarbe als skandalös. Auch wurde es erst ab dem Mittelalter als weibliche Gewohnheit angesehen, sich die Haare zu färben.
  • Teilweise wurde geglaubt, Haarfärbemittel hätten medizinische Eigenschaften. Beispielsweise glaubte man in Afghanistan, es würde Kopfschmerzen lindern, wenn an sich die Haare rot färbt.

4. BHs wurden für Athleten entwickelt

  • Jeder weiß, was ein Korsett ist, aber was kam davor? Athletinnen aus dem alten Rom benutzten Stoffstreifen, die wie ein trägerloser BH aussahen. In Sizilien und Pompeji findet man Mosaike, die den ersten primitiven BH darstellen.
  • Das erste Patent für einen BH wurde 1914 angemeldet, aber es könnte auch im 15. Jahrhundert gewesen sein. 2012 fanden Wissenschaftler mittelalterliche “Brusttaschen” aus Leinen, die wie ein moderner BH aussahen.

5. Ohrringe wurden mit Zigeunern oder Dieben assoziiert

  • Ohrringe hatten im Lauf der Zeit verschiedene Bedeutungen. Teilweise kennzeichneten sie jemanden als Sklaven, Künstler oder Anhänger einer Religion.
  • Zu Shakespeares Zeiten waren sie ein klares Zeichen dafür, dass jemand ein Dichter war. Deshalb wird Shakespeare auf Gemälden auch mit einem Ohrring dargestellt.

6. Absatzschuhe waren für Männer

  • Die ersten hochhackigen Schuhe gab es im alten Persien: Soldaten trugen sie, während sie Pferde ritten, damit ihre Füße in den Steigbügeln blieben. Danach verbreiteten die Schuhe sich in Europa, wo adlige Männer sie trugen, um größer und respektabler zu wirken.
  • Nach dem männlichen Vorbild begannen auch Frauen, hochhackige Schuhe zu tragen. Aber erst ab dem 17. Jahrhundert wurden diese Schuhe ausschließlich als Frauenmode angesehen.
  • Christian Louboutin kannte sich mit Modegeschichte hervorragend aus. Im 17. Jahrhundert trugen viele Adlige verschiedener Kulturen Schuhe mit roten Sohlen und Absätzen (die Farbe wurde mit dem Krieg assoziiert, war aber gleichzeitig teuer), bis Ludwig XIV ein Gesetz beschloss, nach dem Schuhe mit roten Sohlen nur noch zu Hofe getragen werden durften.

7. Mascara war gesundheitsschädlich

  • Als Elizabeth I an die Macht kam, kamen rote Haare in Mode und Frauen färbten auch ihre Wimpern, damit sie zu den Haaren passten. Das war jedoch sehr gefährlich, denn die selbstgemachten Mischungen, die dafür benutzt wurden, enthielten Giftstoffe.
  • Eugène Rimmel, der Gründer der Kosmetikfirma Rimmel und gleichzeitig der Hof-Parfümeur von Königin Victoria, erfand schließlich Mascara. Er benutzte hierfür die ebenfalls neu erfundene Vaseline. Die Erfindung wurde zu einer Sensation, denn Mascara war die erste ungiftige Wimpernfarbe.

8. Frauen haben die Binde Soldaten zu verdanken

  • Die ersten Binden könnten wesentlich älter sein, als uns bewusst ist. Unter anderem werden Menstruationsbinden zum ersten Mal in Texten aus dem 10. Jahrhundert erwähnt. Die Autorin Hypatia, welche im 4. Jahrhundert lebte, soll sie benutzt haben.
  • Benjamin Franklin könnte die modernen, wegwerfbaren Binden erfunden haben, indem er sich von den saugfähigen Verbänden inspirieren ließ, mit denen Soldaten behandelt wurden. Krankenschwestern sind vermutlich die ersten Frauen gewesen, die die Binden auf die heutige Weise nutzten.

9. Strümpfe und Strumpfhosen waren für adlige Männer gedacht

Die ersten Strumpfhosen aus dem 15. Jahrhundert bestanden aus gewebten Strümpfen, die mit einem Mittelstück verbunden wurden. Männer aus höheren Gesellschaftsschichten trugen oft Strumpfhosen aus feineren Stoffen wie Seide oder feiner Wolle als die aus niedrigeren Gesellschaftsschichten. Dieses Kleidungsstück wurde erst im 18. Jahrhundert von Frauen getragen.

10. Menstruationstassen tauchten im 19. Jahrhundert auf

Die Menstruationstasse wurde nicht im 21. Jahrhundert erfunden und auch nicht im 20. Gummitassen, die mit einem speziellen Gürtel befestigt wurden, wurden schon 1884 beworben.

Kanntet ihr diese Fakten über Gegenstände für Frauen? Welcher hat euch am meisten überrascht? Sagt es uns in den Kommentaren.

Sonnenseite/Mädchenkram/10 moderne Frauendinge, die eigentlich schon vor Jahrhunderten erfunden wurden
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen