Sonnenseite
Sonnenseite

6 Schönheitsprodukte, die wir alle falsch verwenden

Bei falscher Anwendung können selbst die besten und teuersten Schönheitsprodukte dein Äußeres völlig verunstalten. Dein teures Gesichtspuder kann dich wie ein Gespenst aussehen lassen, und der Inhalt deines Shampoos kann von einem schwarzen Loch verschlungen werden. Manche Gewohnheiten werden von Generation zu Generation weitergegeben, ohne dass wir sie je hinterfragen. Doch glücklicherweise können wir dies nun in wenigen Minuten ein für alle Mal ändern.

Sonnenseite ist für dich da, um dich und dein Aussehen vor Fehlern zu bewahren, die dir wahrscheinlich überhaupt nicht bewusst waren.

1. Du schüttelst den Nagellack, bevor du dir die Nägel lackierst

Vielleicht tust du das, um die Mischung flüssiger zu machen und die Farbe besser auftragen zu können. Was auch immer der Grund dafür ist, das Schütteln deines Nagellacks sorgt nur dafür, dass deine Maniküre ungleichmäßiger aussieht. Wenn du das Fläschchen schüttelst, wird Luft eingeschlossen und es bilden sich Luftbläschen auf deinen Nägeln. Vermeide es außerdem, den Nagellack zu mischen, indem du den Pinsel in den Behälter hineintauchst und wieder herausziehst. Besser ist es, die Flasche ohne ruckartige Bewegungen in den Händen zu drehen, oder einfach nichts zu tun.

2. Du trägst Puder auf das ganze Gesicht auf

Es ist völlig ausreichend, Puder nur auf bestimmten Gesichtspartien zu verwenden. In den meisten Fällen empfiehlt es sich, das Produkt auf die untere Augenpartie, die Stirn, die Nase und das Kinn aufzutragen und die Wangen auszulassen. Diese Zonen sind oft die fettigsten. Das Auftragen von übermäßigem Puder lässt Hautunreinheiten wie Unebenheiten oder trockene Hautpartien nur noch deutlicher hervortreten.

3. Du bürstest deine Haare von der Wurzeln

Solches Bürsten verursacht Haarbruch. Stattdessen solltest du dein Haar in einzelne Partien unterteilen und es von unten nach oben durchkämmen. So lässt sich das Haar auch leichter entknoten. Du kannst auch mit den Fingern nach Verfilzungen suchen, um Haarschäden zu vermeiden.

4. Du trägst Parfüm direkt unter den Ohren oder auf den Haaren auf

Wenn dein Parfüm länger halten soll, trage es direkt nach der Feuchtigkeitspflege auf. Das Aufsprühen von Parfüm auf dein Haar trocknet es nur aus, da es eine alkoholhaltige Formel enthält. Auch das Reiben auf der Haut ist keine gute Idee. Denn durch die Reibung erwärmt sich die Haut und setzt natürliche Enzyme frei, die den Duft verändern können. Sprühe das Parfüm stattdessen auf deine Kleidung oder überhalb deiner Ohren.

5. Du verwendest Shampoo sofort, nachdem dein Haar nur angefeuchtet ist

Anstatt eine große Menge Shampoo aufzutragen und das Haar dann schnell auszuspülen, solltest du es besser etwas länger einwirken lassen. Auf diese Weise kann sich die Formel optimal entfalten. Ein weiterer Vorteil, der für das Einziehen spricht, ist, dass du weniger Shampoo brauchst.

6. Du trägst Lippenstift vom Lippenrand zur Mitte auf

Wenn du Lippenstift aufträgst, solltest du von innen nach außen arbeiten. Dadurch, dass du dich auf die Mitte konzentrierst, hast du mehr Kontrolle und läufst nicht Risiko die Lippenlinie zu übermalen. Du kannst hierfür einen Pinsel oder deinen Finger benutzen.

Welches dieser Beispiele hat dich am meisten überrascht? Kennst du noch weitere “schlechte Angewohnheiten” bei der Verwendung dieser oder anderer Schönheitsprodukte?

Bildnachweis der Vorschau Shutterstock.com, Shutterstock.com
Sonnenseite/Mädchenkram/6 Schönheitsprodukte, die wir alle falsch verwenden
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen