Sonnenseite
Sonnenseite

Gründe, warum deine Haare schon in jungen Jahren grau werden

Wenn du denkst, dass du der Einzige bist, der schon früh im Leben mit grauen Haaren zu kämpfen hat, liegst du falsch. Tatsächlich sind graue Haare auch in jungen Jahren keine Seltenheit. Das ist vor allem ärgerlich, kann aber auch ein Indiz für eine Vorerkrankung sein.

Wir haben uns für dich mit dem Thema auseinandergesetzt und in diesem Artikel einige Gründe für dieses lästige Problem aufgelistet.

Du hast vielleicht einen Vitamin-B12-Mangel.

Experten zufolge ist ein Mangel an Vitamin B12 der häufigste Grund für graue Haare in jungen Jahren. Dieser kann auch zu dünnem Haar und sogar Haarverlust führen. Um dies zu vermeiden, solltest du regelmäßig Lebensmittel wie Eier, Rindfleisch, Thunfisch und Lachs essen. Du hast auch die Möglichkeit, Vitamin-B12-Präparate einzunehmen.

Eventuell hast du Schilddrüsenprobleme.

Forschungsergebnissen zufolge haben Schilddrüsenprobleme direkten Einfluss auf deine Haarfollikel. Wenn du schon früh graue Haare oder andere Symptome wie brüchiges oder fettiges Haar feststellst, könnte dies auf eine Fehlfunktion der Schilddrüse hindeuten.

Du isst zu viel Junkfood und ernährst dich zu wenig gesund.

Wer sich nicht gesund ernährt, riskiert schneller zu ergrauen. Mehrere Studien sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Ferritin, Kalzium, Vitamin D-3, Kupfer, Zink und Eisen für die Gesundheit deiner Haare sorgen — ein Mangel kann hier also schon in jungen Jahren zu grauen Haaren führen.

Du machst dir dauernd Sorgen und hast viel Stress.

Experten sehen eine Verbindung zwischen Stress und grauem Haar in jungen Jahren. Stress wirkt sich negativ auf die Stammzellen aus, die für die Regeneration der Haare zuständig sind, was folglich zu verfrühter Ergrauung der Haare führt.

Es kann auch erblich bedingt sein.

Ja, es ist gut möglich, dass du deine grauen Haare von deinen Eltern oder Großeltern geerbt hast. Laut Dermatologen haben unsere Gene großen Einfluss darauf, wann wir graue Haare bekommen. Wenn jemand in deinem Stammbaum schon früh graue Haare hatte, kann es gut sein, dass dich dasselbe Schicksal ereilen wird.

Du nutzt eventuell Haarpflegeprodukte, die Chemikalien oder schädliche Farbstoffe enthalten.

Von Shampoos über Haarfärbemittel — die meisten Haarpflegeprodukte können zu grauen Haaren führen. Die in ihnen enthaltenen schädlichen Chemikalien verringern das Melanin-Level in den Haaren, wodurch diese allmählich ihre natürliche Farbe verlieren.

Das kannst du tun, um graues Haar zu verhindern.

Die traurige Wahrheit ist leider, dass du deine ursprüngliche Farbe nicht wiedererlangen kannst, sobald du einmal graue Haare hast. Es gibt jedoch einige Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um dafür zu sorgen, dass deine Haare gar nicht erst grau werden.

  • Schütze deine Haare vor Sonnenschäden. Wenn möglich, bedecke deinen Kopf, wenn du das Haus verlässt.
  • Lass lieber die Finger von Lockenstäben und Haartrocknern. Nutze zum Kämmen eine breite Haarbürste.
  • Behandle deine Haare regelmäßig mit Kokosnussöl.
  • Konsumiere regelmäßig Kohl, Grünkohl, Mandeln, Karottensaft und Brokkoli.

Versteckst du deine grauen Haare lieber oder trägst du sie mit viel Stolz?

Sonnenseite/Mädchenkram/Gründe, warum deine Haare schon in jungen Jahren grau werden
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen