Sonnenseite
Sonnenseite

10 clevere Tipps, die dir den Tag retten können

Manchmal sind es ganz banale Dinge, wie eine Vielzahl von Spam-Nachrichten, verlorenes Gepäck oder Reisekrankheit, die unseren Alltag katastrophal werden lassen. Unsere tägliche Routine, die wir gewohnt sind, kann nervig und ein wenig schwierig sein. Aber glücklicherweise gibt es praktische Tipps, die unser Leben wesentlich einfacher machen können.

Wir von Sonnenseite haben Tipps zusammengestellt, die ihr in eure Tagesroutine einbringen könnt, um weniger gestresst und genervt zu sein.

1. Verwende bei Reisekrankheit Ohrstöpsel.

Bei der Reisekrankheit handelt es sich um eine Reaktion, die dann auftritt, wenn unser Gehirn widersprüchliche Signale von unseren Sinnesrezeptoren, wie den Augen, dem Innenohr und den Muskeln erhält. Beispielsweise senden unsere Augen und unser Innenohr beim Autofahren Bewegungssignale an unser Gehirn, während unsere Muskeln entspannt bleiben. Dies führt dazu, dass unser Gehirn verwirrt ist und folglich Symptome der Reisekrankheit auftreten.

Bestimmt hast du schon von verschiedenen Tricks und Tipps zur Vermeidung der Reisekrankheit gehört, wie beispielsweise Kaugummi kauen oder gähnen. Ein weniger bekannter, aber dennoch sehr nützlicher Trick, ist es, einen Ohrstöpsel in eines deiner Ohren zu stecken und somit dein Gehirn zu täuschen und es dazu zu bringen, die Innenohr-Signale zu ignorieren. Einige Menschen behaupten, es funktioniere besser, wenn man den Stöpsel in das entgegengesetzte Ohr der dominanten Hand steckt. Das heißt also, wenn du Rechtshänder bist, solltest du den Ohrstöpsel in dein linkes Ohr stecken und umgekehrt.

2. Wenn du mit einer anderen Person reist, dann bewahre einen Teil deiner Kleidung im Gepäck deines Reisepartners auf.

Rund 25 Millionen Gepäckstücke gehen jährlich verloren oder werden auf falsche Reisewege geschickt. Wird das Gepäck später zurückgegeben, scheint es keine große Sache zu sein, aber wenn du an deinem Urlaubsziel und ohne dein Gepäck ankommst, kann das zu einer Katastrophe werden.

Zur Vermeidung von Ärgernissen solltest du daher einen Teil deiner Kleidung im Koffer deines Reisepartners aufbewahren und einen Teil seiner Kleidung in deine Tasche packen. So wirst du immer noch etwas zum Anziehen haben, falls eines deiner Gepäckstücke verloren gehen sollte.

3. Wenn du gerne Sterne beobachtest, dann plane es um Neumond.

Der Mond leuchtet nachts so hell, dass es manchmal schwierig ist, einen Teil des Himmels ringsherum zu erkennen. Das liegt daran, weil der Mond das Sonnenlicht reflektiert.

Bei Neumond ist der Mond hingegen selbst kaum sichtbar, und so lassen sich die einzelnen Sterne leichter erkennen. Dann kann man den Blick nach oben richten und nach Sternenbildern wie dem Großen Bären und dem Nordstern Ausschau halten.

4. Verwende Tesafilm, um Blasen zu vermeiden.

Als Liebhaber von hohen Absätzen weißt du, wie ärgerlich es ist, wenn dein neues und umwerfendes Paar Schuhe Blasen verursacht.

Laut Untersuchungen lassen sich diese vermeiden, wenn du ein Stück Tesafilm an die Stelle des Schuhs klebst, die deine Ferse berührt. Dadurch verringert sich die Reibung und gleichzeitig verhindert man die Bildung von Blasen.

5. Wenn du Knoblauchgeruch von deinen Händen entfernen willst, reibe an deinem Wasserhahn.

Als Hobbykoch weißt du bestimmt wie schwierig es ist, Knoblauch-, Zwiebel- oder Fischgeruch von deinen Händen entfernt zu bekommen — manchmal kann nicht einmal Seife weiterhelfen.

Doch die überraschende Lösung liegt, im wahrsten Sinne des Wortes, direkt vor deiner Nase. Reibe deine Hände einfach an rostfreiem Stahl, um den unangenehmen Geruch zu entfernen. Dabei verbindet sich der schwefelige Gehalt des Knoblauchs mit den Metallen des Edelstahls. Durch diese Reaktion zwischen dem Schwefel und den Metallen wird der Geruch schnell beseitigt. Ein Glück, dass dein Wasserhahn in der Küche aus rostfreiem Stahl besteht. Spüle einfach deine Hände mit kaltem Wasser und reibe sie anschließend mehrmals am Wasserhahn.

6. Verwende eine Keramiktasse, um deine Messer zu schärfen.

Alle Köche unter uns haben sich schon einmal geärgert, wenn sie mitten in der Zubereitung einer großen Mahlzeit feststellen mussten, dass ihr Messer stumpf ist. Leider hat nicht jeder ein Schärfe-Set zu Hause, um das Problem schnell zu beheben.

Abhilfe kann hier unsere Lieblingskaffeetasse schaffen. Nahezu jede Keramiktasse hat an der Unterseite einen rauen Rand. Stelle die Tasse einfach auf den Kopf, halte die Klinge in einem 45-Grad-Winkel und schleife sie am Rand entlang. Wiederhole das Ganze 5-10 Mal von beiden Seiten.

7. Umgang mit endlosen Spam-Nachrichten

Statistisch gesehen sind 45% aller verschickten E-Mails Spam. Du weißt sicherlich auch, wie lästig diese zahlreichen unnötigen Werbenachrichten sind, und wie gar unmöglich es ist, herauszufinden, wie die Werbetreibenden an deine E-Mail-Adresse gekommen sind.

Um zu sehen, welche Webseite deine Daten ausspäht, gib bei der Registrierung einfach den Titel der Webseite als deinen Zweitnamen an. Wenn du dann Spam erhältst, kennst du den Übeltäter und du kannst die Webseite sperren lassen oder eine Beschwerdemail an sie schicken.

8. Weiche Popcorn in Wasser ein, damit alle Körner aufpoppen.

Einen interessanten Film mit einer großen Popcorntüte anzuschauen, klingt nach einem guten Wochenendplan. Solltest du es vorziehen das Popcorn selbst aufzupoppen, hast du sicherlich festgestellt, dass einige der Körner nicht aufpoppen.

Durch das vorherige Einweichen der Körner in Wasser, bleiben weniger Körner unaufgepoppt. Am besten ist es, die Körner über Nacht im Wasser liegen zu lassen, aber ein mindestens 10-15 minütiges Einweichen tut es auch. Denn die zusätzliche Feuchtigkeit trägt dazu bei, dass fast alle Kerne aufgehen.

9. Verwende Eiswürfel, um deine Kleidung zu glätten.

Falls dein Bügeleisen nicht funktioniert oder du deinen Rock gleich nach der Wäsche schnell bügeln müsstest, kannst du einfach einige Eiswürfel in deinen Trockner geben und ihn auf die höchste Leistungsstufe stellen. Dadurch wird das Eis zu Dampf, der wiederum alle Falten glättet.

Hinweis: Überfülle den Trockner nicht mit Wäsche — so wird es nicht funktionieren. Mit diesem einfachen Trick kannst du ein Wäschestück nach dem anderen glätten.

10. Lege einen heißen Löffel auf einen Mückenstich, um Juckreiz zu reduzieren.

Juckreiz bei einem Mückenstich wird durch den Speichel der Mücke, der unter die Haut übertragen wird, verursacht.

Durch die Hitze kann das im Speichel enthaltene Protein zerstört werden. Um den Juckreiz loszuwerden, halte daher einen Löffel eine Minute lang unter heißes Wasser und lege ihn dann auf den Stich.

Welche Tricks hast du in deine Alltagsroutine eingebaut, um stressfreier zu sein? Verrate es uns im untenstehenden Kommentarbereich.

Sonnenseite/Tipps & Tricks/10 clevere Tipps, die dir den Tag retten können
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen