Sonnenseite
Sonnenseite

10 Dinge, die uns einmal mehr daran erinnern, dass billig oftmals teuer ist

Wir versuchen, für einfache Dinge wie Mützen oder Socken weniger Geld auszugeben. Allerdings sind sehr preiswerte Artikel oft aus minderwertigen Materialien hergestellt, was unseren Komfort beeinträchtigen kann. Wir haben mindestens 10 Dinge gefunden, an denen wir nicht sparen sollten, damit wir sie auch in Zukunft gerne tragen.

An welchen Dingen sparst du nie?

1. Wintersocken

Socken haben die Aufgabe, die Füße bei kaltem Wetter warm zu halten und den Schweiß zu absorbieren. Manche Menschen ziehen es vor, sie anstelle von Hausschuhen zu tragen, daher ist es wichtig, die richtigen Socken auszuwählen.

Eine Mischung aus Wolle und Acryl hält dich im Winter warm. Und dann gibt es noch Socken aus Merinowolle, die die Wärme perfekt speichern und gleichzeitig die Feuchtigkeit von der Haut wegleiten. Dies ist eine ideale Option, auch wenn Produkte aus Merinowolle nicht billig sind.

In Socken aus reiner Wolle fühlt man sich zwar warm, aber das raue und oft kratzige Material lässt die Füße jucken. Gleichzeitig sind Socken aus Plüschmaterialien (mit Polyester) nicht warm, obwohl sie sich angenehm anfühlen.

2. Schuheinlagen

Normalerweise denkt man nicht über die Qualität der Einlegesohlen in seinen Schuhen nach. Man trägt sie und kauft neue, wenn die ersten Einlagen abgenutzt sind. Viele Schuhhersteller denken übrigens auch nicht darüber nach. In der Regel stellen sie Einlegesohlen her, die den Fuß nur minimal stützen. Dadurch können sich die Beine beim Gehen müde anfühlen und die Schuhe nutzen sich schneller ab.

Wenn du Schuhe trägst, die nicht maßgefertigt sind, ist es sinnvoll, gute Einlegesohlen zu kaufen. Sie sind in der Regel in einem Fachgeschäft erhältlich, in dem dir ein Berater helfen kann oder sogar in der Praxis deines Arztes (wenn du bestimmte gesundheitliche Probleme hast).

Natürlich muss man für diese Einlagen mehr bezahlen, aber deine Füße werden sich viel wohler fühlen. Und für kalte Winter halten spezielle Ledereinlagen den Fuß warm und behaglich.

3. Handyhülle

Moderne Mobiltelefone sind recht teuer. Daher braucht dein Gerät eine gute Hülle, um es vor Missgeschicken zu schützen. Es ist schön, wenn die Hülle bequem ist und sich angenehm anfühlt, aber das Material, aus dem sie besteht, verdient besondere Aufmerksamkeit.

Silikon und Gummi absorbieren Stöße besser, wenn das Telefon versehentlich herunterfällt. Kunststoffgehäuse absorbieren Stöße nicht gut und bieten nicht den nötigen Schutz.

4. Gesichtscreme

Auch fettige Haut muss mit Feuchtigkeit versorgt werden, vor allem im Winter. Am besten ist es, nicht zu sparen und für die kalte Jahreszeit eine reichhaltigere Creme zu kaufen, die die richtige Menge an Nährstoffen enthält. Billige Optionen sind möglicherweise nicht ausreichend.

Im Winter vergessen viele Menschen, ihre Haut vor der Sonne zu schützen. Doch unsere Sonne kann die Haut schädigen, selbst in den kältesten Jahreszeiten. Einige Feuchtigkeitscremes enthalten Sonnenschutzmittel. Sie mögen teurer sein, aber die Gesundheit ist wichtiger.

5. Bürostuhl

Ein bequemer Bürostuhl ist nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch zu Hause notwendig. Schließlich neigen wir dazu, auch nach einem langen Arbeitstag noch vor dem Computer zu sitzen. Und für diejenigen, die von zu Hause aus arbeiten, ist es einfach unverzichtbar.

Ein unbequemer Stuhl kann zu Rücken-, Nacken- und Schulterproblemen führen. Achte vor allem auf die verstellbare Rückenlehne, die Lendenwirbelstütze und das Polstermaterial. Der Stoff sollte atmungsaktiv, nicht zu fest, aber auch nicht zu weich sein.

6. Töpfe

Viele Menschen sparen an Töpfen und Pfannen oder verwenden sogar die von ihren Großmüttern vererbten. Aber auch Nicht-Profiköche wissen, dass es viel angenehmer ist, in hochwertigen Töpfen und Pfannen zu kochen.

In billigen Töpfen und Pfannen neigen die Speisen zum Anhaften und Anbrennen, weil die Hitze ungleichmäßig verteilt wird. Außerdem halten hochwertige Küchenutensilien jahrelang, so dass es angenehm ist, mit ihnen zu kochen.

Achte bei der Auswahl einer Pfanne auf das Material, aus dem sie besteht, und auf die Art deiner Küche. Vermeide zum Beispiel Kupferpfannen, wenn du einen Elektro- oder Keramikherd hast.

7. Bettwäsche

Viele Menschen entscheiden sich für Baumwollbettwäsche, weil das Material natürlich ist und nicht viel kostet. Aber Baumwolllaken sind nicht so gut, wie sie scheinen. Baumwolle nimmt Feuchtigkeit perfekt auf und schafft ein günstiges Umfeld für die Vermehrung verschiedener Mikroorganismen (Hallo, Allergien!). Außerdem nutzt sich dieses Material schnell ab.

Es ist besser, Seidenbettwäsche zu wählen. Es ist zwar teurer, aber dieses Material ist hypoallergen, haltbarer und fühlt sich sehr angenehm an.

8. Luftbefeuchter

In der kalten Jahreszeit wird die Luft im Haus oft trockener. Und bei niedriger Luftfeuchtigkeit verbreiten sich viele Mikroorganismen schneller. Aber ein Luftbefeuchter kann all diese Probleme lösen. Viele Menschen haben bereits ein solches Gerät, sind sich aber seiner Vorteile nicht bewusst. In diesem Fall liegt möglicherweise ein Problem mit dem Gerät vor.

Es macht keinen Sinn, einen einfachen und billigen Luftbefeuchter zu kaufen: Es ist besser, sich für modernere Modelle zu entscheiden. Sie sind weniger geräuschvoll und einige verfügen sogar über einen Luftfeuchtigkeitssensor, der das Gerät ausschaltet, wenn die optimale Luftfeuchtigkeit erreicht ist.

Außerdem solltest du das Gerät regelmäßig pflegen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Deshalb solltest du beim Kauf eines solchen Geräts darauf achten, wie leicht es zu reinigen ist.

9. Gardinen

Dicke Vorhänge sind unerlässlich, aber viele Menschen denken nicht daran. Das menschliche Gehirn nimmt Licht sogar im Schlaf wahr: Wenn zu viel Licht in einem Raum ist, beschleunigt sich der Herzschlag. Und das kann negative Folgen für die Gesundheit haben.

Es ist besser, Verdunkelungsvorhänge zu wählen, da sie fast 100 % des von außen einfallenden Lichts abschirmen. So fällt dir das Einschlafen leichter und deine Augen sind in einem dunklen Raum gut ausgeruht.

10. Mütze

Eine Mütze kann natürlich ein tolles modisches Accessoire sein, aber in der kalten Jahreszeit besteht die Hauptaufgabe darin, dich warm zu halten. Am besten ist eine Woll- oder Baumwollmütze. Schurwolle ist jedoch relativ rau und kann zu Irritationen und Juckreiz auf der Stirn führen. Das Tragen einer Baumwollmütze hingegen ist schlecht für das Haar. Die ideale Wahl ist Merinowolle oder eine Mischung aus Acryl und Wolle.

Bildnachweis der Vorschau barb howe / Flickr, CC BY 2.0
Sonnenseite/Tipps & Tricks/10 Dinge, die uns einmal mehr daran erinnern, dass billig oftmals teuer ist
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen