Sonnenseite
Sonnenseite

10 Gründe, warum dein Zuhause schmutzig aussieht, auch wenn du dich bemühst, es sauber zu halten

Ein ordentliches, sauberes Zuhause ist sehr wichtig für unsere psychische Gesundheit. Laut den von Architectural Digest befragten Fachleuten verringert es Ängste, steigert die Leistungsfähigkeit und baut Stress ab. Aber oft ist es gar nicht so einfach, Zimmer in Schuss zu halten, besonders wenn man diese kleinen Details übersieht, die unser Zuhause ungepflegt wirken lassen.

Wir wissen, dass diese kleinen Details manchmal schwer zu erkennen sind, daher haben wir hier auf der Sonnenseite eine Liste erstellt. Schau dir an, was verhindert, dass sich ein Gefühl von Harmonie und Wohlbefinden in deinem Zuhause breit macht.

1. Schlecht beleuchtete Räume

Tageslicht war schon vor der ersten Glühbirne ein wichtiger Aspekt in der Architektur. Manchmal vergessen wir aber, dass einige Wohnungen (vor allem in Städten) nicht genug Tageslicht reinlassen. Umso wichtiger ist es dann, jeden Lichtraum optimal zu nutzen. Einfache Tricks wie ein Wechsel der Vorhänge zu helleren Tönen oder Pflanzen an strategischen Stellen machen einen großen Unterschied.

2. Unschöne Stellen am Boden

Wir haben nicht immer die Zeit für umfangreiche Reparaturen im Haus. Leider entsteht bei Fußböden schnell der Eindruck von dauerhafter Vernachlässigung, was dem Zimmer immer eine schmuddelige Wirkung verpasst. Ein einfacher Trick, verdecke Risse unter einem schönen Teppich. Das verleiht dem Zimmer nicht nur Persönlichkeit, sondern verhindert auch weitere Schäden an den betroffenen Stellen.

3. Kleine Flecken auf dem Herd übersehen

Wenn wir die Küche sauber machen, ist der Herd eine echte Herausforderung. Flecken lassen sich schnell abwischen, aber tierfsitzender Schmutz und eingebranntes Fett sind hartnäckig. Um sie zu entfernen, brauchst du spezielle Produkte, die stärker scheuern. Wir empfehlen dazu, Handschuhe zu tragen und die Anweisungen sorgfältig zu lesen.

4. Auch Schalter und Steckdosen werden schmutzig

In diesem Jahr haben wir mehr als je zuvor gelernt, wie wichtig es ist, auch Steckdosen und Schalter abzuwischen. Das schmutzige Gefühl kann aber auch auf die natürliche Abnutzung des Materials zurückzuführen sein. Ein einfacher Trick ist, ihnen einen kleinen Anstrich zu verpassen, damit sie wieder wie neu aussehen. Aber denk daran, dass Steckdosenleisten lieber ausgetauscht werden sollten.

5. Fleckige oder beschädigte Wände

Deine Wände wirken ungepflegt, wenn sich die Tapete ablöst und die Farbe abblättert. Egal wie sehr du das Zimmer putzt, der ungepflegte Eindruck bleibt. Damit du nicht gleich die gesamte Wand ausbessern musst, gibt es ein Geheimnis, das auch Leben ins Zimmer bringt. Nutze eine Pflanze, die den Schaden verdeckt. Es gibt viele verschiedene Pflanzen, die pflegeleicht sind.

6. Schmutzige Fenster

Manchmal putzen wir Fenster und Spiegel, aber sie beschlagen und verschmieren, weil wir es nicht richtig machen. Um das zu vermeiden, musst du etwas mehr Zeit dafür opfern. Aber je regelmäßiger du die Fenster putzt, desto schneller geht es. Nutze die richtigen Produkte und vergiss nie, beide Seiten zu putzen, dann werden sie blitzsauber.

7. Teppichreinigung vernachlässigen

Wenn Polster und Teppich schmutzig sind, reicht Staubsaugen nicht aus. Denn egal wie staubfrei du den Raum oder den Teppichboden hältst, es wird immer diese Stellen geben, die dringend eine Tiefenreinigung brauchen. Heute gibt es recht erschwingliche Methoden und Produkte, wie z.B. die Warmwasserreinigung oder die Trockenreinigung, mit denen du hartnäckige Flecken beseitigen kannst.

8. Geschirr unordentlich aufbewahren

Eine Ansammlung von Geschirr, egal ob sauber oder schmutzig, sieht immer chaotisch aus. Ein einfacher Trick, damit die Küche durch Sauberkeit auffällt, ist, das Geschirr wegzuräumen, sobald es trocken ist. Stell es nicht nass in den Schrank oder trockne es nicht mit einem schmutzigen Geschirrtuch ab, um keinen Nährboden für Bakterien zu schaffen.

9. Unordnung in den Regalen

Wenn wir viele Gegenstände oder Dekorationen rumstehen haben, erzeugt das oft ein Gefühl von Lärm und Unordnung. Es ist ratsamer, sich für erhöhte Ausstellungsalternativen zu entscheiden. Das sind Regale oder Möbel, die nicht offen bis zum Boden reichen. Das beruhigt den Blick und erleichtert die Wartung, also Staubwischen und Boden saugen. Du weißt, Staub und andere Ablagerungen können der Gesundheit schaden.

10. Ablagerungen im Waschbecken

Nach dem Putzen des Badezimmers wischen die wenigsten Leute die kleinen und manchmal unscheinbaren Stellen ab, die aber kurz danach unschöne Seifen- und Wasserflecken zeigen. Und das sieht immer ungepflegt aus. Die Lösung ist ganz einfach, trockne diese Bereiche gründlich ab und nutze die richtigen Produkte für Metalloberflächen und Porzellan und schon glänzt alles schön.

Folgst du einer bestimmten Reinigungsroutine? Wie schaffst du es, dein Zuhause perfekt in Ordnung zu halten? Hinterlass uns deine Antwort in den Kommentaren.

Sonnenseite/Tipps & Tricks/10 Gründe, warum dein Zuhause schmutzig aussieht, auch wenn du dich bemühst, es sauber zu halten
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen