Sonnenseite
Sonnenseite

7 Tricks, die Diebe nutzen und wie du dich vor ihnen schützen kannst

Sicherheitssysteme werden heutzutage immer präziser, daher müssen Diebe bei ihren Betrügereien kreativer werden. Von einem Kapuzenpulli an deiner Windschutzscheibe bis hin zur Bitte, ein Baby zu halten — sie finden immer einen Weg, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen und dich zu bestehlen. Um also ihre Pläne zu durchschauen und uns vor ihnen zu schützen, müssen wir manchmal wie sie denken.

Wir von Sonnenseite haben einige praktische Tipps für dich, wie du die Betrugsmaschen erkennen kannst. Finde heraus, wie du auf der sicheren Seite bleibst.

1. Kaputte Handykamera

Einige Diebe nutzen ein Handy für ihre Masche. Sie sprechen dich an, geben dir ihr Handy in die Hand und bitten dich ein Foto von ihnen zu machen. Sobald du versuchst ein Foto zu machen, wirst du allerdings merken, dass die Kamera kaputt ist. Also gibst du das Handy zurück und genau dann fangen die Probleme an.

Du wirst merken, wie sich ihr Auftreten ändert. Sie werden sauer und werden dir die Schuld für die kaputte Kamera geben. Der Betrüger wird Geld von dir fordern, weil du ja angeblich das Handy kaputt gemacht hast. Da solche Situationen schnell unangenehm oder sogar gefährlich werden können, solltest du dir gut überlegen, für wen du ein Foto machen möchtest.

2. Der falsche Polizist

Diese Masche ist sehr verbreitet und macht es dem Dieb einfach, dich zu bestehlen. Zuerst wird der angebliche Polizist dich nach persönlichen Informationen oder vielleicht sogar nach deinen Finanzen fragen. Und da er nun mal ein “Polizist” ist, wirst du dich verpflichtet fühlen, ihm diese Informationen auch zu geben.

Ein falscher Beamter könnte dich auch nach deiner Brieftasche fragen, um sie zu kontrollieren und dabei dein Geld verschwinden lassen. Wenn ein Polizist vor deiner Tür steht und du ihn einfach hereinlässt, bietest du ihm eine gute Möglichkeit, dein Hab und Gut zu stehlen. Frage Polizisten daher immer erst nach ihrem Ausweis, bevor du Fragen beantwortest und persönliche Informationen preisgibst.

3. Das Baby auf dem Arm

Wenn dich eine fremde Person fragt, ob du deren Baby kurz halten kannst: Lauf! Es mag so aussehen als würde das Kind gleich fallen (oder sie fragen dich einfach es zu halten), aber hast du erstmal das Baby auf dem Arm, wird der Taschendieb zuschlagen.

Dieser ist entweder die Person, die dir das Baby gegeben hat oder jemand im Hintergrund, den du noch nicht einmal bemerkt hast. Behalte deine Umgebung gut im Auge, um Situationen wie diese zu vermeiden.

4. Essen zum Mitnehmen

Auch wenn es simpel und unwirksam erscheint, nutzen Diebe tatsächlich Take-Away-Essen, um dich zu bestehlen. Sie suchen sich ein paar Häuser aus und lassen das Essen vor der Tür stehen. Wird es nicht entfernt, wissen sie, dass die Bewohner wahrscheinlich nicht zu Hause sind und sie somit ein leichtes Spiel haben. Wenn du also das nächste Mal Essen vor deiner Tür findest, wirf es weg und lass es nicht liegen.

Manchmal wird auch Müll vor der Tür gelassen, um zu sehen, ob er bewegt wird. Meist handelt es sich dabei um eine zerdrückte Dose.

5. Kleider auf der Windschutzscheibe

In letzter Zeit haben viele Menschen einzelne Kleidungsstücke auf ihrer Windschutzscheibe oder unter den Scheibenwischern gefunden. Solltest du dein Auto jemals so vorfinden, dann entferne die Kleidung nicht, sondern fahre vorsichtig weg, halte deine Umgebung im Auge und suche dir einen sichereren Ort, um es zu entfernen.

Diebe nutzen diese Taktik gerne, um dich abzulenken. Während du versuchst, das Kleidungsstück loszubinden, greifen sie von hinten an, um deine Wertsachen zu stehlen. Das passiert meist auf Parkplätzen und in Garagen, die nicht gut beleuchtet sind.

6. Ein seltsames Gerät an deinem Auto

Diese Masche beinhaltet eine neue Generation von GPS-Trackern, die an Autos angebracht werden. Früher wurden sie ausschließlich von Polizisten eingesetzt, um Verbrecher zu verfolgen, aber heute sind diese Tracker einfach online zugänglich. Sie werden auch “Magno-Tracker” genannt, weil sie einfach durch einen Magneten am Auto befestigt werden können. Sie lassen sich leicht anbringen und können sogar während der Fahrt auf der Autobahn angebracht werden.

Kriminelle nutzen diese Geräte, um deinen Standort zu verfolgen, So können sie sehen, wo du dich gerade befindest (zu Hause, bei der Arbeit) und ihren Einbruch entsprechend planen. Suche dein Auto deshalb immer nach solchen Geräten ab. Solltest du eines findest, dann wende dich sofort an die Polizei. Sie kann vielleicht Informationen darüber herausfinden, wer es dort angebracht hat.

7. Deine Postanschrift ändern

Wenn du deine Adresse ändern musst, wird das normalerweise per Post erledigt. Das gibt Betrügern die Möglichkeit, Informationen herauszufinden, die gegen dich verwendet werden können, um dich zu bestehlen.

Wenn du Kreditkartenabrechnungen oder Kontoauszüge per Post zugeschickt bekommst, achte darauf, wenn sie plötzlich nicht mehr kommen. Kontaktiere umgehend das Unternehmen, um herauszufinden, was vor sich geht.

Hattest du schon einmal Kleidungsstücke an deiner Windschutzscheibe? Oder ein unbekanntes Gerät? Welche Tipps nutzt du, um dich vor Dieben zu schützen?

Sonnenseite/Tipps & Tricks/7 Tricks, die Diebe nutzen und wie du dich vor ihnen schützen kannst
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen