Sonnenseite
Sonnenseite

12 Dinge, die fast niemandem in der “Twilight-Saga” aufgefallen sind

Die Twilight-Filme (2008-2012) haben es geschafft, uns mit ihren Geschichten und Filmfiguren in den Bann zu ziehen. Alle Küsse und Blicke zwischen Edward und Bella brachten uns zum Seufzen und jedes Mal haben wir sehnsüchtig darauf gewartet und uns gefreut, wenn die Produktionsfirma die Veröffentlichung eines neuen Films ankündigte. Während alles, was wir auf der Filmleinwand sahen, wunderschön war, stecken hinter der Saga noch viel mehr Details, die sie noch besonderer machen.

Sonnenseite hat mit seinen Adleraugen 13 Sachen entdeckt, die in den Twilight-Filmen passieren und dir wahrscheinlich nicht aufgefallen sind.

1. Der Apfel, ein Symbol der verbotenen Liebe

Im ersten Film fällt Bella ein Apfel herunter. Edward hebt diesen auf und hält ihn dabei so in den Händen, wie es auf dem Titelbild des Romans zu sehen ist. Die Filmregisseurin Catherine Hardwicke, sagte, dass sie 13 Aufnahmen dafür brauchten, um die richtige Pose zu filmen. Stephenie Meyer, die Autorin der Bücher, die die Saga inspiriert haben, erklärte, dass der Apfel die verbotene Liebe von Edward darstellt.

2. Das Schachspiel, welches wir alle in unserer Spiele-Sammlung zuhause haben wollen

Als Bella und Edward im Twilight-Film (2008) in der Küche der Familie Cullen stehen, könnt ihr ein Schachspiel mit weissen und roten Figuren auf dem Tisch sehen. Es ist das gleiche Schachbrett, was auf dem Titelbild des letzten Romans von Stephenie Meyer zu sehen ist. Die Saga basiert auch auf diesem Buch. In der Twilight Saga: Breaking Dawn — Biss zum Ende der Nacht Teil 1 (2011) taucht dieses Symbol ebenfalls wieder auf.

3. An diese Perücke hat Lautner keine so guten Erinnerungen

Taylor Lautner ist einer der Hauptdarsteller, der uns mit seiner Rolle als Jacob Black, unser Herz geraubt hat. Im Film von 2008 musste der Schauspieler eine Perücke aufsetzen, um die schwarze Haarpracht zu imitieren, welches so charakteristisch für Bella’s Kindheitsfreund war. “Wir haben uns gehasst. Ich habe sie nicht gemocht und habe keine guten Erinnerungen”, sagt Lautner über seine Perücke.

4. Die Jacke, die eine ganze Stadt berühmt machte

Die Jacke, die Michael Welch in seiner Rolle als Mike Newton trug, gehört zur High School Forks. Die Einrichtungen stellte für die Dreharbeiten verschiedene Materialen zur Verfügung.

Wusstest du, dass es in der Stadt Forks ein Festival gibt, welches “Twilight für immer in Forks” heißt? Jedes Jahr im September zieht es viele Touristen an und soll an die Charaktere der Saga erinnern und sie feiern. Und nicht nur das, es gibt sogar ein Restaurant, welches den “Hamburger Bella” anbietet.

5. Die Autorin, die genauso wie wir ein absoluter Fan der Geschichte ist

Stephenie Meyer, die Autorin der Romane, die die Film-Saga inspiriert haben, tritt im Film von 2008 auf. Ist dir das aufgefallen? Sie sitzt vor einem Computer und bestellt ein vegetarisches Sandwich in der Szene, bei der Charlie Bella fragt, ob ihr die Jungs der Stadt gefallen.

6. Ein Foto als Dekoration ist eine tolle Erinnerung an die perfekte Liebe

Im Film von 2009 gibt es eine Szene, bei der Charlie Bella ihre Geburtstagsgeschenke gibt. Über dem Bett hängt ein Foto der Hauptdarsteller der Saga und es zeigt sie genau so, wie sie im Film von 2008 auftauchen. Ist dir das aufgefallen?

7. Bella ist eine Persönlichkeit, die alles mit ihren Augen sagt

Die Augen von Kristen Stewart sind grün. Während der gesamten Saga musste die Schauspielerin braune Kontaktlinsen benutzen, um Bella mit ihrer Augenfarbe darzustellen. Und im letzten Film als Vampir waren es rote Kontaktlinsen, die sie tragen musste. Nach Erzählungen von Robert Pattinson hat sich die Schauspielerin nicht über die braunen Kontaktlinsen beschwert, aber mit den roten hat sie sich etwas unwohl gefühlt.

8. Ein Brautkleid, von dem wir alle träumen

Stephenie Meyer wählte Carolina Herrera als Designerin für Bella’s Brautkleid im Film Twilight Saga: Breaking Dawn — Biss zum Ende der Nacht Teil 1 (2011) aus. Die Mode-Designerin freute sich sehr, als sie hörte, dass Stewart ihr Brautkleid gefiel. Denn das Einzige, was sie wollte, war, die Braut glücklich zu machen.

9. Kristen liebt Accessoires

In der Twilight-Saga Eclipse — Biss zum Abendbrot (2010) gibt es eine Szene, bei der Bella an der Seite ihrer Freundin Alice, Hochzeitsschuhe anprobiert. Wusstest du, dass die Ringe, die die Hauptdarstellerin an ihren Fingern trägt, Kristen Stewart im wahren Leben gehören?

10. Und noch einmal kann Stephenie Meyer nicht widerstehen, Teil der Geschichte zu sein

Es scheint so, als ob Stephenie Meyer gern in den Filmen, die von ihren Büchern inspiriert wurden, auftritt. Sie erscheint nicht nur im Film von 2008, sondern hatte auch 2011 ihren Auftritt. In der Hochzeitsszene der Hauptdarsteller können wir sie unter den eingeladenen Gästen lächeln sehen.

11. Eine Liebesbotschaft im Medaillon

In der Twilight Saga: Breaking Dawn — Biss zum Ende der Nacht — Teil 2 (2012) sehen wir Bella, wie sie ihrer Tochter Renesmee ein kleines Medaillon schenkt. Dort steht der französische Satz “Plus que ma propre vie”, was übersetzt heißt “Mehr als mein eigenes Leben” .

12. Baseball ist der Lieblingssport der Familie Cullen, der generations- und filmübergreifend auftaucht

In den Szenen, die das schnelle Wachstum der kleinen Renesmee zeigen, kann man einen Baseball-Handschuh und einen Ball im Regal hinter dem Mädchen sehen. Dies ist eine Anspielung auf den ersten Film der Saga, bei der die Familie den gleichen Sport betreibt.

Sind dir diese Details aufgefallen? Hast du vielleicht noch etwas anderes gesehen? Trage es in unserer Liste mit deinen Kommentaren ein!

Sonnenseite/Kunst/12 Dinge, die fast niemandem in der “Twilight-Saga” aufgefallen sind
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen