Sonnenseite
Sonnenseite

9 kuriose Fakten, die unsere Lieblingsfilme aus einem völlig anderen Blickwinkel erscheinen lassen

Es gibt Filme, die einen besonderen Platz in unserem Herzen halten. Diese Filme sehen wir auch zum hundertsten oder tausendsten Mal gerne an. Oftmals achten wir dabei aber nicht wirklich auf die kleinen Details in der Handlung, oder wie der Erzählstrang entstanden ist. Diese Fakten können unsere Vorstellung über die Figuren und ihre Handlungen völlig verändern.

Wir von Sonnenseite haben einige ungewöhnliche Fakten über unsere Lieblingsfilme zusammengestellt und laden euch ein, etwas genauer hinzuschauen.

Die Cullens sind eigentlich Feen.

Twilight-Fans bezweifeln, dass die Cullens tatsächlich Vampire sind. Stattdessen wird behauptet, dass die Familienmitglieder Feen sind. Der Mythologie zufolge, können Vampire im Sonnenlicht nicht funkeln, weil sie dann verbrennen und zu Staub werden würden. Feen aber funkeln im Sonnenlicht.

Eines der weiteren Argumente ist, dass manche Feenarten Blut trinken aber trotzdem Menschen lieben. Das erklärt, warum Edward so in Bella verliebt ist. Zu guter Letzt haben Feen, anders als Vampire, Superkräfte. Wie du dich vielleicht erinnerst, kann Edward Gedanken lesen und seine Schwester die Zukunft sehen.

Bella Swan könnte zum Teil ein Werwolf sein.

Eine andere Theorie der Twilight-Fans besagt, dass Bella zum Teil ein Werwolf sein könnte. Eines der Hauptargumente für diese Theorie ist, dass Bella dank der erstaunlichen Kraft, die Werwölfe haben, ein Vampirbaby bekommen konnte. Erinnert ihr euch an die Geschichte des Halbvampirs Nahuel, der von Alice und Jasper gefunden wurde? Seine Mutter war ein normaler Mensch und überlebte die Schwangerschaft mit einem Vampir nicht.

Ein weiteres Argument ist, dass Jacob sich auf Renesmee (Bellas Tochter) geprägt hat. Fans glauben, dass er dazu nicht in der Lage gewesen wäre, hätte die Kleine nicht das Werwolf-Gen ihrer Mutter gehabt.

Jack hat Rose nie gesagt, dass er sie liebt.

Titanic ist wahrscheinlich einer der romantischsten Filme der Geschichte. Obwohl niemand bezweifelt, dass Jack sich auf den ersten Blick in Rose verliebt hat, hat er ihr während des gesamten Films nie tatsächlich gesagt, dass er sie liebt. Nicht einmal ganz am Ende, in der Szene im Eiswasser als Rose sagt: “Ich liebe dich.”

Für diese Tatsache gibt es aber eine einfache Erklärung: Jack ist ein Typ, der seine Gefühle lieber durch Taten statt Worte ausdrückt. Rose ist ihm wichtig und schließlich rettet er sie. Er ermöglicht es ihr, sich geliebt zu fühlen und lässt ihr die freie Wahl. Er überzeugt sie davon, niemals aufzugeben und ein langes Leben führen zu wollen. Sein eigenes Ziel ist es, Rose dabei zu helfen, frei zu werden. Und das gelingt ihm auch.

Das Runway-Büro ist die exakte Kopie des Vogue-Büros.

Der Prototyp für das Runway-Magazin in Der Teufel trägt Prada, ist die weltweit bekannte Zeitschrift Vogue. Jess Gonchor, ein Produzent des Films, schaffte es in das Büro von Anna Wintour, der Chefredakteurin der amerikanischen Vogue. Gerüchten zufolge baute er es so genau nach, dass Anna nach der Veröffentlichung des Films ihr Büro renovierte.

Mooney, Wurmschwanz, Tatze und Krone starben in umgekehrter Reihenfolge.

Harry-Potter-Fans erinnern sich wahrscheinlich an diese 4 Freunde und Hogwarts-Schüler: Remus Lupin (Mooney), Peter Pettigrew (Wurmschwanz), Sirius Black (Tatze) und James Potter (Krone). Im Buch und im Film kann man sehen, dass der Titel der Zauberkarte mit Mooney, Wurmschwanz, Tatze und Krone beginnt. Es besteht eine gewisse Logik in der Tatsache, dass die Freunde in umgekehrter Reihenfolge gestorben sind.

James Potter starb, als sein Sohn Harry noch ein Baby war. Sirius Black starb durch die Hand von Bellatrix am Ende des Films Der Orden des Phönix. Peter Pettigrew stirbt zwar im Buch und im Film auf unterschiedliche Weise, jedoch geschieht es etwa im selben Teil der Geschichte. Lupin stirbt als Letzter der Freunde in der Schlacht um Hogwarts.

Severus Snape hilft heimlich dem Orden des Phönix.

Im Film Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2 gibt es eine Szene, die vielen den Anlass zu glauben gibt, dass Snape auf der Seite des Guten steht. Als Harry sich in das Schloss schleicht, versammelt Severus alle Hogwarts-Schüler und besteht darauf, dass sie ihm Harry übergeben. Potter zeigt sich daraufhin und fordert Snape heraus. Angeführt von Professor McGonagall, stellen sich alle Schüler, mit Ausnahme der Slytherins, auf die Seite von Harry.

McGonagall und Snape liefern sich einen kurzen Kampf und obwohl der Schulleiter danach verschwindet, lenkt er einen der Zaubersprüche so ab, dass er einen der hinter ihm stehenden Todesser trifft. Snape kann sich öffentlich nur verteidigen und keine Zauber gegen jemandem im Schloss einsetzen. Er versucht dem Orden zu helfen, wo er kann, und fragt nach Harry um sicherzustellen, dass ihm nichts zustößt.

Die Schauspieler von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind haben gelernt zu zaubern.

Natürlich haben die Schauspieler von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind nicht buchstäblich gelernt, wie man zaubert. Aber die Zauberstabschule war trotzdem für einige der Darsteller verpflichtend. Die Schauspielerinnen und Schauspieler besuchten ein Trainingslager, in dem sie lernten, wie man einen Zauberstab richtig bewegt und benutzt.

Die Tatsache, dass die Eltern Kevin vergessen haben, ist erklärbar.

Zu Beginn von Kevin — Allein zu Haus hatte Kevin einen Streit mit seinem Bruder Buzz. Sie verschütten Milch über die Pässe und Flugtickets was dazu führte, dass ihr Vater versucht die Sauerei zu beseitigen, Kevins Ticket aber versehentlich wegwirft. Wen man genau hinsieht, kann man sogar seinen Namen auf dem Ticket im Papierkorb sehen. Der Junge wurde versehentlich auf dem Dachboden eingesperrt, was die Familie erst bemerkte, als sie bereits im Flugzeug sitzen und feststellten, dass er nicht bei ihnen ist.

Dass dies vorher niemandem aufgefallen ist, ist ebenfalls leicht zu erklären. Am Morgen zählten sie alle ihre Kinder und verwechselten den Nachbarsjungen mit Kevin. Als sie schließlich am Flughafen waren, kontrollierte der Angestellte die Anzahl der Passagiere und die Tickets. Niemand fehlte, denn eines der Tickets war weggeworfen worden.

Grace aus Armageddon und die Schauspielerin selbst haben eine komplizierte Beziehung zu ihren Vätern.

Liv Tyler, die Grace in Armageddon darstellte, hat eine komplizierte Beziehung zu ihrem Vater, dem Sänger Steven Tyler. Bis zu ihrem 11. Lebensjahr wusste sie nicht, dass er ihr biologischer Vater ist. Als sie sich schließlich kennenlernten, verbrachten sie viel Zeit miteinander, um sich auszutauschen.

In dem Film geht es teilweise auch um die Beziehung zwischen Vater und Tochter. Anfangs mag der Vater den Mann nicht, den sie heiraten will. All das wird aber irrelevant, als klar wird, dass der Vater von einer gefährlichen Mission nicht zurückkehren würde. Der Soundtrack des Films stammt von Aerosmith, wo Steven Tyler das Lied “I Don’t Want to Miss a Thing” singt, das sehr poetisch ist.

Welcher dieser Fakten hat dich am meisten erstaunt? Sind dir selbst noch andere Details aufgefallen?

Sonnenseite/Filme/9 kuriose Fakten, die unsere Lieblingsfilme aus einem völlig anderen Blickwinkel erscheinen lassen
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen