Sonnenseite
Sonnenseite

10 Regeln, die königliche Bedienstete befolgen müssen, wenn sie ihren Job behalten möchten

Auf den ersten Blick wirkt es wie ein wahrgewordener Traum, gemeinsam mit der englischen Königsfamilie in einem Palast zu leben. Aber vermutlich würden ihre Angestellten uns nicht zustimmen. Obwohl sie selbst es als Ehre sehen, werden viele von uns die harten Umstände und die Regeln, die sie befolgen müssen, als krass empfinden.

Wir von Sonnenseite waren sehr erstaunt, als wir von den vielen Regeln erfahren haben, die die englische Königsfamilie für ihre Angestellten aufstellt. Die merkwürdigsten davon teilen wir mit euch. Ihr erfahrt sogar etwas über den Test, den man bestehen muss, um im Buckingham Palace angestellt zu werden.

1. Die Böden reinigen

Die Angestellten dürfen vor 10 Uhr morgens im Palast keinen Staubsauger verwenden, um die Teppiche zu saugen. Also fegen sie sie normalerweise. Diese Regel muss befolgt werden, damit die Angestellten die Mitglieder der Königsfamilie nicht zu früh wecken.

2. Auf Teppichen laufen

Nur die Königsfamilie darf in der Mitte der Teppiche laufen. Bedienstete müssen an den Seiten der Flure laufen, nicht in der Mitte. Das soll die Teppiche schonen und unnötige Fußabdrücke verhindern.

3. Kaffee servieren

Ein Mitglied der Königsfamilie zu sein, hat seine Vorteile. Einer davon ist, dass sie Kaffee trinken, der in silbernen Krügen serviert wird. Ein Dienstmädchen ist dafür verantwortlich, den heißen Kaffee in die Silberkanne zu gießen. Dann wird der Krug zu einem anderen Dienstmädchen gebracht, das ein Tablett hält. Und dieses bringt den Kaffee dann zur Königin, die nur ein paar Meter weiter weg sitzt.

4. Aktivitäten planen

Das Kindermädchen ist nicht nur dafür verantwortlich, sich um die Kinder zu kümmern, sondern muss sich auch neue Ideen für die ganze Familie überlegen. Es wird von ihr erwartet, dass sie ihnen Vorschläge macht, wie sie die Zeit miteinander verbringen.

5. Haar frisieren

Mitglieder der Königsfamilie müssen immer gut aussehen. Darum muss zu jeder Tages- und Nachtzeit, 7 Tage die Woche, ein Haarstylist zur Verfügung stehen. Es war auch ein Haarstylist, der sicherstellte, dass Kates Frisur direkt nach ihrer Geburt perfekt aussah.

6. Unsichtbar sein

Eine der vielen Regeln, die königliche Bedienstete befolgen müssen, ist, dass sie nicht gesehen oder gehört werden dürfen. Sie müssen sichergehen, dass sie nicht zu sehr ablenken oder stören. Sie sollen mit dem Hintergrund verschmelzen und unsichtbar sein.

7. Prinz Charles’ Angestellte

Prinz Charles tut nicht viel selbst. Angestellte legen seine Kleidung für ihn bereit, sogar die rechte und linke Socke liegen am richtigen Platz. Sie falten auch sein Handtuch, damit er sich hinsetzen und sich darin einwickeln kann. Die Bediensteten drücken sogar die Zahnpasta auf seine Zahnbürste.

8. Der Königin Cornflakes servieren

Die Königin lässt sich ihre Cornflakes in Plastik-Tupperware servieren. Sie glaubt, dass diese Art von Behältnis dafür sorgt, dass das Essen länger frisch bleibt. Ihre Lieblingscornflakes sind Special K.

9. Babywindeln falten

Es gibt noch eine Regel, die königliche Kindermädchen befolgen müssen: sie müssen Stoffwindeln falten. Obwohl das unnötig und altmodisch erscheint, müssen sie wissen, wie man das macht. Aber es ist nicht bekannt, ob die königlichen Babys sie überhaupt noch tragen.

10. Kindermädchen haben spezielle Outfits

Für besondere Anlässe wie Taufen oder Hochzeiten müssen königliche Kindermädchen altmodische Uniformen anziehen, die aussehen wie Mary Poppins‘ Outfit. Die Uniform besteht aus einem Filzhut, weißen Handschuhen und einem hellbraunen Kleid. Weil diese Art von Kleidung viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, tragen die Kindermädchen sie aber nicht jeden Tag. Für alltägliche Situationen haben sie eine normale Uniform, die es schwerer macht, sie von den königlichen Angestellten zu unterscheiden.

Bonus: Um angestellt zu werden, muss man einen merkwürdigen Test bestehen

Es gibt einen besonderen Unterschied zwischen einem Vorstellungsgespräch als Zimmermädchen in einem 5-Sterne-Hotel und einem Vorstellungsgespräch als Angestellte des Buckingham Palace. Denn es gibt einen Test, der die Kandidaten darauf prüft, wie aufmerksam sie sind. Dazu müssen sie auf dem Teppich oder Kamin eine tote Fliege entdecken.

Wenn die tote Fliege positioniert wurde, wird der Kandidat in den Raum gebeten und bekommt Zeit, sich langsam umzusehen. Wenn alles gut läuft, wird er die Fliege aufheben, sobald er sie entdeckt. Das bedeutet, dass der Test bestanden wurde und man eine Position am Königspalast angeboten bekommt. Aber meistens bemerken nur 10 Leute die Fliege, und nur einer davon hebt sie auf.

Was haltet ihr von diesen Regeln? Wärt ihr gerne königliche Angestellte, und warum? Denkt ihr, ihr würdet den “tote Fliege”-Test bestehen?

Bildnachweis der Vorschau EDDIE MULHOLLAND/AFP/East News
Sonnenseite/Kuriositäten/10 Regeln, die königliche Bedienstete befolgen müssen, wenn sie ihren Job behalten möchten
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen