Sonnenseite
Sonnenseite

13 Beweise, dass die Natur manchmal hätte zensiert werden sollen

Als Menschen suchen wir oft nach bekannten Mustern in Dingen. Viele von uns lagen schonmal im Gras und haben sich die Wolken angesehen. Und oft sind uns dabei Wolken in Häschen- oder Drachenform aufgefallen. Manchmal sieht man aber auch nicht so jugendfreie Dinge in Bäumen oder im Laub. In der Wissenschaft nennt man das Pareidolie.

Wir bei Sonnenseite haben ein paar Formen in der Natur entdecken können, die lieber hätten zensiert werden sollen. Böse Natur!

1. “Meine Tochter und ich haben diesen Baum vor 32 Jahren gepflanzt. Wir nannten ihn Trevor”

2. “Ein Arschpilz”

3. “In meinem Garten war so eine Verknotung am Baum, die wie ein Pärchen aus der Regentschaftszeit aussah. Ich habe ein bisschen Leben eingehaucht”

4. Die Mutter Natur in der Blume selbst

5. Ein Baum mit auffälliger Taille

6. “Ein laufender Baum”, der wohl auf Reisen gehen will

7. “Ich bin heute diesem Baum begegnet, der wie ein Löwengesicht aussieht”

8. Das sind mal sexy Pilze

9. Dieser Pfirsich ist eher unbeeindruckt

10. Das ist wahre Zuneigung

11. “Ein Freund hat das auf Google Earth gefunden. Das ist die Antartkis”

12. Diese Beeren sind anatomisch gesehen etwas ZU korrekt

13. Bäume brauchen auch mal Liebe!

Seid ihr schonmal solchen Mustern in der Natur begegnet? Was habt ihr zuletzt gesehen, das euch zum Kichern gebracht hat?

Habt ihr ein paar coole Fotos oder Storys, die ihr auf der Sonnenseite geteilt sehen wollt? Schickt sie uns HIER und jetzt. Wir warten auf euch!

Sonnenseite/Kuriositäten/13 Beweise, dass die Natur manchmal hätte zensiert werden sollen
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen