Sonnenseite
Sonnenseite

2 Männer kreieren veganes Leder aus Kaktus, das der Tierquälerei endlich ein Ende setzt

Die Menschen suchen seit langem nach einer nachhaltigen, umweltfreundlichen Alternative zu Leder, bei der kein Tier zu Schaden kommen muss. Und jetzt gibt es endlich eine innovative Lösung, die von 2 Unternehmern aus Mexiko entwickelt wurde. Die beiden stellen Leder aus Kakteen her, das nicht nur umweltfreundlich ist, sondern auch wie echtes Leder aussieht und sich so anfühlt.

Wir von Sonnenseite unterstützen jegliche Initiativen, die dazu beitragen, dass weniger Tiere leiden müssen und die die Welt zu einem besseren Ort machen. Und genau das ist hier der Fall.

Neue, umweltfreundliche Methode der Lederherstellung

Adrián López Velarde und Marte Cázarez haben eine Methode entwickelt, um Kakteen in veganes Leder zu verwandeln. Das vegane Leder Desserto besteht vollständig aus Kaktus und kann für alles verwendet werden, von Schuhen bis hin zu Geldbörsen.

Kaktus ist sehr widerstandsfähig und kann selbst niedrigen Temperaturen im Winter standhalten, ohne abzusterben. Laut ihrer Website wählen sie nur die reifen Blätter der Pflanze aus und ernten sie, ohne den Kaktus selbst zu beschädigen. So ist alle 6 bis 8 Monate eine neue Ernte möglich.

Die Herstellung von veganem Leder ist bereits Realität.

Bisher konnte das Unternehmen ihr Kaktusleder auf vielfältige Weise nutzen, sei es für Handtaschen, Autositze, Schuhe und sogar Kleidung. Und da das Material komplett biologisch ist, ist das Leder auch atmungsaktiv, was sich bei ihren synthetischen Alternativen oft als Problem erwiesen hat.

Bei der Herstellung von Leder werden die reifen Blätter des Kaktus abgeschnitten und für 3 Tage in der Sonne getrocknet. Auf diese Weise wird der erforderliche Feuchtigkeitsgrad erzielt. Anschließend verarbeiten sie das biologische Rohmaterial zu der patentierten Formel, die für die Herstellung von veganem Leder erforderlich ist.

Ein weiterer wichtiger umweltfreundlicher Aspekt ist, dass Kaktusleder teilweise biologisch abbaubar ist und keinerlei Plastik enthält. Diese Tatsache macht das Material noch wertvoller.

Nachhaltige Lederalternative, bei der kein Tier zu Schaden kommt

Dank seiner Beständigkeit und hohen Widerstandsfähigkeit gegenüber niedrigen Temperaturen, ist dieses nachhaltige Bio-Produkt eine echte Alternative zur Verwendung von Tierleder und anderen synthetischen, umweltschädlichen Materialien.

Derzeit steht das Unternehmen in Verhandlungen mit großen Namen in einer Vielzahl von Branchen und arbeitet daran, das Material auch für kleine und mittlere Unternehmen zugänglich zu machen. Bevor du dich also versiehst, wirst du vielleicht selbst bald ein Paar Schuhe aus Kaktusleder tragen.

Auch der umliegenden Artenvielfalt wird kein Schaden zugefügt.

Auf den Farmen, die die Kakteen liefern, mussten keine Bäume gefällt werden. Ganz im Gegenteil: Wenn sie einen einheimischen Kaktus aus der Region pflanzen, trägt das sogar zur Artenvielfalt in der Region bei.

Das von Adrian und Maret entwickelte Verfahren schadet der umliegenden Artenvielfalt nicht. Ihre Plantage ist 100% biologisch und ihre natürlichen Methoden stimulieren die Mikroflora und Mikrofauna des Bodens, die ohne jeglichen Schaden erhalten bleibt.

Wie stehst du zu der Nutzung von Bio-Kaktusleder anstelle von Tierleder? Findest du auch, dass es sich um eine praktikable Lösung handelt, die sofort weltweit umgesetzt werden sollte? Teile deine Gedanken im Kommentarbereich.

Bildnachweis der Vorschau desserto.pelle / Instagram, desserto.com
Sonnenseite/Kuriositäten/2 Männer kreieren veganes Leder aus Kaktus, das der Tierquälerei endlich ein Ende setzt
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen