Sonnenseite
Sonnenseite

Warum wir nicht ohne Decke schlafen können — selbst in heißen Nächten

Du wälzt dich in der Nacht von links nach rechts, und das einzige, was dir hilft, ist deine Bettdecke. Es scheint fast so, als hätte sie eine magische Kraft, und wenn sie uns bedecken, schlafen wir schneller ein. Selbst in heißen Nächten ist das nicht anders. Es gibt einige Gründe, warum wir so sehr an ihnen hängen und wenn du einmal weißt warum, macht das Ganze auch Sinn.

Wir bei Sonnenseite haben herausgefunden, warum wir unsere Bettdecken wirklich benutzen — und heute teilen wir all diese Informationen mit euch.

Sie reguliert die Körpertemperatur

Wir sind Warmblüter — das heißt, unser Körper reguliert unsere innere Temperatur, damit wir warm bleiben. Wenn wir uns jedoch im Tiefschlaf befinden, geht diese Kontrolle verloren — und in solchen Situationen greifen wir auf andere Mittel zu. Decken helfen unserem Körper die erforderliche Temperatur zu regulieren und zu halten.

Decken sind ein wichtiger Teil unserer Schlafroutine

Wir sind auch echte “Gewohnheitstiere”, was ein Hauptgrund dafür ist, warum wir unsere Decken brauchen. Auch wenn es nicht wirklich darum geht, sich sicher zu fühlen, benutzen wir Decken schon unser ganzes Leben lang und sie sind seither in unsere Routine eingebettet. Wenn wir also ins Bett gehen und uns mit einer Decke zudecken, signalisiert die unserem Körper, dass es Zeit zum Schlafen ist.

Decken verringern Stress und Angstzustände

Serotonin ist einer der “Wohlfühlstoffe”, der eine wichtige Rolle dabei spielt, uns glücklich und ruhig zu halten. Wenn wir gestresst sind und unter Angstzuständen leiden, können wir nur schwer einschlafen. Wenn wir uns aber zudecken, steigt die Menge dieser Chemikalie an und diese Gefühle verschwinden langsam.

Decken helfen uns beim Einschlafen

Bettdecken schaffen ein Mikroklima: eine Barriere, in der sich die Temperatur nicht sehr stark verändert. Dadurch wird unsere Haut aufgewärmt und die umgebenden Faktoren, die unseren Körper abkühlen, wirken nicht so stark auf uns ein. So schlafen wir schneller ein und haben einen besseren und ungestörteren Schlaf.

Wir fühlen uns geschützt und sicher

Decken geben uns ein gewisses Gefühl an Sicherheit, denn die häufigste Angst, die wir als Kinder hatten, war die Angst vor der Dunkelheit. Wenn dieses Gefühl aufkam, haben wir uns komplett zugedeckt, um uns zu schützen. Es war wie ein magischer Rückzugsort, der unsere Angst bekämpfte und uns das Gefühl von Schutz gab. Dieses Gefühl der Sicherheit begleitet uns auch heute noch, wenn wir unter unsere Decke schlüpfen.

Schläfst du zugedeckt, selbst wenn es draußen heiß ist? Hilft es dir, schneller einzuschlafen?

Sonnenseite/Kuriositäten/Warum wir nicht ohne Decke schlafen können — selbst in heißen Nächten
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen