Sonnenseite
Sonnenseite

14 Geschichten über Jobs, die endeten, bevor sie überhaupt anfingen

Früher oder später wird jeder von uns mit der Notwendigkeit konfrontiert, einen Job zu suchen. Manche wollen sich in den Ferien etwas dazuverdienen, andere suchen einen Job nach dem Studium. Es kann eine echte Challenge sein, einen guten Job zu finden. Der Arbeitgeber kann sich als Tyrann entpuppen oder die internen Regeln verstoßen gegen alle Gesetze des Arbeitsrechts. Dann folgen Fälle, bei denen neue Mitarbeiter schon am ersten Arbeitstag das Weite gesucht haben.

Leute haben im Internet Geschichten über ihre schlimmsten und kürzesten Arbeitserfahrungen geteilt. Hier auf der Sonnenseite präsentieren wir dir die Beeindruckendsten. Was denkst du darüber?

  • Mein Job dauerte 3 Tage. Als ich 17 war, bekam ich einen Job in einer Videothek, wo die Chefin, eine unglaublich reiche Blondine, uns ständig erzählte, wie toll und reich sie war. Als ich nach meinen ersten drei Schichten einen freien Tag hatte, rief sie mich an und sagte mir, ich hätte den Laden überschwemmt. Überall Wasser und Verunreinigungen, und ich sollte kommen und saubermachen. Ich schwieg ein paar Sekunden und dann sagte ich: “Auf keinen Fall. Übrigens, ich kündige”, und legte auf. © Leah Lockhart / Quora
  • In meiner Jugend wollte ich mir als Hilfsarbeiter etwas dazuverdienen. Ich rief bei einer Baufirma an und sie stellten mich ein. Ich kam früh am Morgen zum Arbeitsbeginn. Nachdem sie 2 Stunden gebraucht hatten, um meine Papiere zu ordnen, brachten sie mich zur Baustelle. Es gab ein unfertiges Gebäude und sonst nix, auch keine Arbeiter. Der Chef sagte, ich solle auf die anderen warten. Nachdem ich 30 Minuten lang nach Arbeitshandschuhen gesucht hatte, kamen die Arbeiter. Aber nicht um zu arbeiten, sondern um ihren Lohn einzufordern. Sie wurden seit mehreren Monaten nicht bezahlt. Nach 10 Minuten wurde mir klar, dass es dort nichts zu tun gab. Ich ging ins Büro und kündigte. © santik8 / Pikabu
  • Das ist vor etwa 5 Jahren passiert. Ein junger Mann wurde an unserer Schule als Lehrer eingestellt. Am Montag war sein erster Arbeitstag und der begann mit seiner ersten Lehrerbesprechung. Er hörte sich anderthalb Stunden lang den Arbeitsplan für eine Woche an. Dann stand er auf und verließ die Besprechung und trat zurück. Er hat bestimmt nie eine einzige Klasse unterrichtet. © uchakucha / Pikabu
  • Ich habe mal als Managerin in einem Mini-Markt gearbeitet. Nach einem eintägigen unbezahlten Praktikum wurde ein Mädchen offiziell als Kassiererin eingestellt. Sie kam zur Öffnungszeit, erhielt ein T-Shirt, zog es an und wollte vor ihrer Schicht noch mal kurz an die frische Luft. Wir haben sie und das T-Shirt nie wieder gesehen. © Timon.chik / Pikabu
  • Ich bekam einen Job in einem Laden. Drinnen war alles schmutzig und staubig und es gab nicht mal eine Kasse. Ich sollte alle Verkäufe manuell abschließen. Ich musste mir auch ein neues langärmeliges Hemd kaufen, weil der Besitzer der Meinung war, dass die kurzen Ärmel unprofessionell und unpassend für ein Mädchen aussahen (und das, wo es so heiß war, weil es keine Klimaanlage gab). Daraufhin bekam ich einen plötzlichen Anfall von Stauballergie und ging für immer. Ich bin nicht einmal wegen meines Lohns zurückgegangen. © violet_interference / Reddit
  • Mir wurde eine Stelle als IT-Spezialist in einem staatlichen Unternehmen angeboten. Ich musste viele Unterlagen einreichen, und es dauerte einen Monat, bis sie meinen Lebenslauf geprüft hatten. Dann kam mein erster Arbeitstag. Sie zeigten mir den Serverraum, der wie ein Schweinestall aussah: um die Serverschränke herum lag haufenweise Müll. Auf einem Server lag ein kaputter Hausschuh. Mir wurde klar, dass ich das alles für einen eher bescheidenen Lohn “reparieren” müsste. Ich bin aus dem Serverraum raus und zur Personalabteilung gegangen. Ich habe gekündigt, nach weniger als einer halben Stunde Arbeit. © grimoura / Pikabu
  • Am ersten Arbeitstag im Lager wurde mir erklärt, wie die 15-minütigen Pausen aussehen. Der Weg zur Toilette dauerte etwa 2,5 Minuten, dann eine 10 Minuten Pause und 2,5 Minuten zurück. Kurz gesagt, in 2,5 Minuten war ich bei meinem Auto und weg. © teamfaysal / Reddit
  • Vor ein paar Jahren hatte ich in der Konferenzabteilung einer Zeitung gearbeitet. Eines Tages kam eine hübsche Frau in die Firma. Nachdem sie eine Stunde in unserer Abteilung verbracht hatte, folgten ihr bereits mehrere Kollegen auf Instagram. Dann machte unsere neue Mitarbeiterin ein Selfie auf der Toilette, postete es mit den entsprechenden Hashtags, und wir haben sie nie wieder gesehen. © lelik001 / Pikabu
  • Ich hatte in einem Restaurant angefangen. Mir wurde gesagt, dass die Mitarbeiter die Essensreste der Kunden zum Mittagessen bekommen. Drei Stunden später brachte eine Kellnerin einen halb aufgegessenen Gericht mit Fleisch und ich warf es sofort weg. Dann erschien der Besitzer und fragte mich, warum ich das Fleisch weggeworfen habe. Ich sagte: “Vielleicht, weil schon jemand daran gegessen hat?” Er sagte, er würde es noch essen. Dann holte ich das Fleisch aus dem Müll, legte es auf einen Teller, wünschte ihm alles Gute und ging. © Cousin Mary / Quora
  • Im Sommer wollte ich als Landschaftsgärtner arbeiten. Ich bekam die Aufgabe, ein Loch in den felsigen Boden zu graben. Ich fragte nach einer Schaufel, aber sie hatten keine. Der Chef meinte, ich könne das Loch doch mit meinen Händen graben und ging. Ich hatte es eine Weile versucht, aber dann sagte ich mir, “zur Hölle damit” und ging. Hätte man mir vorher gesagt, dass ich mein Werkzeug mitbringen muss, hätte ich es mitgebracht. Wer kommt denn auf die Idee, einen harten, felsigen Boden mit den Händen umzugraben? © csudebate / Reddit
  • Ich bekam einen Job als Kellnerin. Beim servieren der heißen Speisen verbrannte ich mir die Finger, aber sie verboten mir, ein Handtuch zu nehmen. Sie sagten, ich werde mich schon daran gewöhnen. Von wegen, ich bin gegangen. © NorCalKerry / Reddit
  • Als ich herausfand, dass ich für die Benutzung der Mikrowellen in der Küche bezahlen sollte, wusste ich, dass ich hier niemals arbeiten werde. © CaptainAr*****e / Reddit
  • Nach dem Studium habe ich in einer Schule angefangen. Mir wurde sofort ein Klassenzimmer zugewiesen. Dort sollte ich die Tische, Stühle und Wände streichen und das beschädigte Linoleum ausbessern. Ich sagte: “Okay, aber dafür brauche ich Farbe und Pinsel”. Sie sagten mir, ich müsste das Geld dafür von den Eltern der Schüler einholen. Ich überlegte, wie ich das schaffen könnte, und fing erstmal an, den Müll vom vorherigen Lehrer aufzuräumen. Nach dem Mittagessen trafen sich Lehrer und Schulleitung. Der Schulleiter kündigte an, dass wir an diesem Tag die Arbeit in den Klassenzimmern beenden müssten, weil wir am nächsten Tag die Gemeinschaftsräume machen müssten. Ich bin nie wieder in diese Schule gegangen. © Humora / Pikabu
  • Im Jahr 2006 bekam ich einen Job in einer kleinen Versicherungsgesellschaft. Am ersten Tag sagte der Chef (ein sehr alter Mann), dass die Nutzung von E-Mail und Fax im Büro verboten sei, weil er “nur an die persönliche Kommunikation per Telefon oder per Post glaube”. Ich ging zum Mittagessen und kam nicht mehr zurück. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man so effektiv arbeiten soll. © uno_the_duno / Reddit

Welche schlechten Erfahrung hast du am Arbeitsplatz gemacht? Erzähl uns davon.

Bildnachweis der Vorschau Cousin Mary / Quora
Sonnenseite/Menschen/14 Geschichten über Jobs, die endeten, bevor sie überhaupt anfingen
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen