Sonnenseite
Sonnenseite

Die Geschichte von Leonardo DiCaprio und wie er zu dem Star wurde, der er heute ist

Leonardo DiCaprios bekannte Filmrollen haben ihn nicht nur zu einem Weltstar, sondern auch ziemlich reich gemacht. Zwischen 1995 und 2020 verdiente der Schauspieler nur durch Gagen und andere Gewinne 300 Millionen Dollar. Zudem gilt er spätestens seit seiner Rolle als Jack in Titanic als einer der größten Herzensbrecher Hollywoods. Wir möchten dir heute in diesem Artikel etwas mehr über sein Leben und seine Karriere verraten.

DiCaprio wollte schon immer Schauspieler werden.

Shooting Star/Sipa USA/East News

Seine Eltern bemerkten sein Schauspieltalent schon früh, da er, immer wenn sie Gäste zu Besuch hatte, diese imitieren würde, sobald sie das Haus verlassen hatten. Obwohl sie jedoch in Hollywood lebten, waren sie arm — und da er zusätzlich nicht aus einer Schauspielerfamilie kam, war der Anfang für ihn sehr schwierig.

Seine Eltern, die sich schon vor seiner Geburt trennten, schafften es jedoch, ihn so aufwachsen zu lassen, dass ihre Armut kaum Bedeutung für ihn hatte. Sie nahmen ihn mit in Museen, zeigten ihm Kunst, gaben ihm Bücher und stellten ihm andere Kulturen vor. Seine Mutter fuhr ihn stets zwei Stunden lang zu einer besonderen Grundschule und sein Vater holte ihn wieder ab.

Supplied by Capital Pictures/EAST NEWS

Da er jedoch Schwierigkeiten damit hatte, sich auf Dinge zu konzentrieren, die ihn nicht interessierten, sollte die Schule nie zu seinen Lieblingsorten gehören. Er nutze stattdessen jede freie Minute, um seine Improvisationsfähigkeiten zu verbessern oder zu breakdancen.

Mit 5 Jahren hatte er seinen ersten Auftritt als Schauspieler, was jedoch scheinbar noch etwas zu früh für ihn war.

Shooting Star/Sipa USA/East News

DiCaprios Mutter gelang es, ihn in der Fernsehsendung Roomper Room auftreten zu lassen. Dies schien jedoch noch etwas verfrüht gewesen zu sein, da sein Verhalten am Set kaum zu kontrollieren war. Er stieß gegen Kameras und sprang wild umher, schlug Purzelbäume und führte Tänze auf.

DiCaprio musste schon in sehr jungen Jahren mit Zurückweisung klarkommen.

EVERETT COLLECTION/EAST NEWS

Eines der ersten Hindernisse auf seinem Weg bestand darin, einen Manager zu finden. Einer von ihnen schlug ihm sogar vor, seinen Namen zu Lenny Williams ändern zu lassen, da es ihm so leichter fallen würde, dem amerikanischen Publikum zu gefallen und somit an Rolle zu gelangen. Er nahm zudem an über 100 Vorsprechen teil, ohne dabei auch nur eine einzige Rolle zu bekommen.

Bei einem dieser Vorsprechen, DiCaprio war damals gerade einmal 10 Jahre alt, wurden 5 Kinder ausgewählt, um zu sehen, ob sie das richtige Aussehen zum Schauspielern hätten. “Es hat sich angefühlt, als wären wir alle nur ein Stück Fleisch. Die Dame hat mich und die anderen Kinder angesehen und gesagt ’Der nicht, der nicht, der nicht, du bleibst’. Ich habe zu den ’Du-nicht-Kindern’ gehört”, verriet der Schauspieler in einem Interview. “Auf dem Weg nach Hause habe ich im Auto geweint und gesagt: ’Papa, ich will wirklich Schauspieler werden, aber wenn das immer so ist, kann ich es nicht.’”

Sein Vater war in diesem Moment zum Glück sehr einfühlsam und motivierte ihn, niemals aufzugeben.

Die Motivation durch seinen Vater und die Tatsache, dass er seine Mutter finanziell unterstützen musste, trieben ihn an, weiter vorzusprechen.

Anthony Behar/Sipa USA/East News

Als er endlich einen Manager gefunden hatte, der ihn so akzeptierte wie er war, erzielte er Rollen in etwa 20 Werbeproduktionen. In den 1990ern war DiCaprio dann regelmäßig im Fernsehen zu sehen. Es begann mit einer Rolle in Outsiders: Rebellen ohne Grund und einer kleineren in einer Folge der Seifenoper California Clan. Seine nächste Rolle in der Serie Parenthood 1990 trieb seine Karriere deutlich voran und er wurde zweimal für einen 12th Youth in Film Award nominiert. Einmal für California Clan und einmal für Parenthood.

Er spielte immer wieder Rollen aus verschiedenen Genres, was ihm dabei half, seine Schauspielkünste zu verbessern und der Star zu werden, der er heute ist.

Im Gegensatz zu vielen anderen Schauspielern, die sich auf eine spezielle Rollenart versteifen, wählte DiCaprio Rollen aus vielen verschiedenen Genres. Er verriet: “Ich finde, dass Schauspieler oft den Fehler machen, sich zu sehr einer bestimmten Nische zu widmen. Und wenn sie dann einmal etwas anderes versuchen, das ein weniger dunkler ist, scheitern sie daran und machen wieder das, was sie vorher gemacht haben. Deshalb kann dieses Geschäft so unbarmherzig sein. Es motiviert dich nicht, weiterzulernen.”

Hatte DiCaprio anfänglich noch keinen großen Druck verspürt, so änderte sich das nach seiner Rolle in Gilbert Grape — Irgendwo in Iowa. Nun hatte er das Gefühl, sich stetig beweisen zu müssen. Als er dann in einem Interview gefragt wurde, ob er Angst habe, nie wieder so gut schauspielern zu können, sagte er: “Nein, ich weiß, dass ich es kann. Das ist einfach da. Gleichzeitig muss ich jetzt aber auch mit Dingen klarkommen, die andere Leute über mich erzählen, worüber ich mir sehr bewusst bin.”

Invision/Invision/East News

Heute ist DiCaprio einer der beliebtesten und bekanntesten Schauspieler der Welt.

RL/REPORTER/East News

Mittlerweile ist DiCaprio für seine Hauptrollen in Historienfilmen und Filmbiografien bekannt und hat dafür schon viele Ehrungen erhalten. Darunter einen British Academy Film Award und 3 Golden Globes. Stand 2019 haben seine Filme weltweit über 7,2 Milliarden Dollar eingespielt und er ist einer der bestbezahltesten Schauspieler der Welt.

DiCaprio ist eine Art Workaholic, für den die Karriere immer an erster Stelle steht.

0000554/Reporter/East News

Das ist auch der Grund, warum DiCaprio sich bisher nie sicher war, ob er eine Familie gründen möchte. In einem Interview sagt er etwa, dass er zu beschäftigt sei, um ein solches Unterfangen wagen zu können. Zudem gab er an, nicht an die Ehe zu glauben, widersprach sich später jedoch ganz bewusst selbst und sagte, dass er gerne heiraten und Kinder haben würde.

Er verriet: “Ich habe definitiv das Bedürfnis, meinem Leben etwas mehr zu geben als nur die Schauspielerei. Gerade erst gestern Abend habe ich darüber nachgedacht, wie wenig meines Lebens ich normal und nicht an einem abgelegenen Drehort verbracht habe.” Ein Teil von ihm dachte sich schon immer, dass er zu viele professionelle Pläne für eine Familie hatte, während der andere die Idee, Kinder zu haben, für gar nicht zu weit hergeholt hielt.

“In diesem Geschäft ist nichts so gefährlich und gefürchtet wie die Einsamkeit. Man dreht Filme an den abgelegensten Orten der Erde, weit weg von Freunden und Familie. Und irgendwann sieht man sich dann im Spiegel des Hotelzimmers an und merkt, wie einsam man ist und wie weit weg ein normales Leben erscheint. Das kann einen wirklich hart treffen”, gestand DiCaprio.

Wir hoffen sehr, dass Leonardo DiCaprio sein Glück, ob dieses auch in seiner Karriere oder einer Familie liegen mag, finden wird. Jetzt wo du weißt, wie er zu diesem Thema steht, was denkst du, erhofft er sich von seinem Leben?

Bildnachweis der Vorschau Shooting Star/Sipa USA/East News, Invision/Invision/East News
Sonnenseite/Menschen/Die Geschichte von Leonardo DiCaprio und wie er zu dem Star wurde, der er heute ist
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen