Sonnenseite
Sonnenseite

Wie Adele zur Stilikone wurde und weshalb sie ihre Fans darum bittet, sie nicht als Vorbild zu nehmen

Die Sängerin Adele ging nicht ins Fitnessstudio, weil sie Gewicht verlieren wollte. In einem kürzlich geführten Interview sagte sie sogar, ihr Gewichtsverlust sei nur ein Nebeneffekt ihrer sportlichen Betätigung, mit der sie begonnen habe, mit ihren Ängsten umzugehen.

Die Medien können derzeit nicht aufhören, über ihren Style und ihre Figur zu sprechen. Viele Menschen, auch Prominente, schätzen ihre Auffassung von Mode. Oft wird Adele als Stilikone bezeichnet, aber das war nicht immer so.

Wir von Sonnenseite haben in alten Hochglanzmagazinen nach den schönsten Auftritten von Adele gestöbert und versucht, den Moment zu finden, in dem sie weltweit zu einem modischen Vorbild für Frauen wurde.

Ihre ersten Schritte in der Modewelt

Dieses Bild stammt von einem von Adeles ersten Auftritten bei einer Veranstaltung mit rotem Teppich. Es war bei den Brit Awards 2008 in London. Adele wurde zur Nummer eins des Jahres 2008 gekürt, ihre Musik erreichte Spitzenpositionen in den Musikcharts, und in den Zeitschriften hieß es: “Adele hat wirklich das Potenzial, zu den angesehensten und inspirierendsten internationalen Künstlern ihrer Generation zu zählen.”

Die junge Sängerin war jedoch weit von der Welt der Mode entfernt, doch das gehört zum Job eines Künstlers. 2009 wurde sie eingeladen, an einer Fotosession für die Vogue teilzunehmen. Dazu sagte sie später: “Es war wie in Der Teufel trägt Prada”. Anna Wintour half ihr jedoch und wählte wunderschöne Kleider von berühmten Modedesignern aus.

Ein ganzes professionelles Team von Stylisten, Visagisten und Hairstylisten kümmerte sich 2009 um Adeles Aussehen bei den Grammy Awards. Als Ergebnis erschien sie bei der Veranstaltung in einem maßgeschneiderten Cocktailkleid aus schwarzem Satin von Barbara Tfank. Vor dem Event lachte Adele: “Ich werde mich so richtig glamourös machen.”

In der Zwischenzeit war das Leben von Adele alles andere als glamourös. Sie pflegte einen ungesunden Lebensstil und sagte ihre Auftritte ab, da sie während der Tournee unter Heimweh litt. Die Künstlerin bezeichnete diese Zeit als ihre “frühe Lebenskrise”.

Aber schon bald verbesserte sich das Leben des aufstrebenden Stars. Die Popularität von Adele und ihrer Musik wurde immer größer. Mit ihren Songs brach sie Verkaufsrekorde, und die Presse verfolgte jeden ihrer Auftritte. Auf den MTV Video Music Awards 2011 trug Adele ein schwarzes Kleid und eine Hochsteckfrisur im Stil der 1960er Jahre.

Eine Zeit der modischen Experimente

In den darauf folgenden Jahren experimentierte die Sängerin immer wieder mit ihrem Stil. 2012 trug Adele bei den Grammys ein maßgeschneidertes schwarzes, glitzerndes, bodenlanges Kleid von Giorgio Armani mit Dreiviertelärmeln. Das war das erste Mal, dass sie sich mit hellblondem Haar zeigte. Sie würde noch viele Jahre lang blond bleiben.

Eines der mutigsten und zugleich widersprüchlichsten Experimente Adeles zeigt sich in ihrem Look bei den Grammys 2013. Die Sängerin entschied sich damals für ein buntes Outfit anstelle ihres üblichen Schwarz. Das blumenbestickte Kleid von Valentino Couture mit langen Ärmeln und Kragen und die gleichfarbigen Schuhe wurden von Kritikern als klobig und teppichähnlich bezeichnet.

Zu den Grammys 2017 erschien Adele in einer schillernden Givenchy-Robe. Ihr Haar und ihr Make-up waren schlicht und lenkten nicht von ihrem Outfit ab. Allerdings war ihr Auftritt an diesem Tag aufgrund von Tonproblemen auf der Bühne nicht ganz so perfekt. Dafür teilte sie einen Lifehack mit ihren Fans: “Ich werde mir einen Burger gönnen. Das hat sich also vielleicht gelohnt.”

Adele räumte bei den 59. jährlichen Grammy Awards ab und erhielt 5 Preise, darunter für das beste Album, den besten Song und die beste Schallplatte. Auch ihr Look war nicht weniger umwerfend. Das Kleid aus Seidensatin und Spitze von Givenchy wurde von Riccardo Tisci entworfen.

Zeit für eine Veränderung

Nicht nur für gewöhnliche Menschen, sondern auch für Prominente wurde Adele zu einem modischen Vorbild. Beispielsweise passierte etwas Lustiges während ihres Interviews mit Oprah Winfrey. Vor dem Gespräch bat Oprah ihr Team, für sie ein aprikosenfarbenes Outfit zu schneidern.

Doch als sie erfuhr, dass Adele einen weißen Anzug tragen würde, entschied sie sich anders und wählte ein Outfit in einer neutralen Farbe. Laut Oprah wollte sie neben der eleganten Adele nicht wie ein Papagei aussehen.

Die Boulevardpresse schrieb im Jahr 2020 viel über die optischen Veränderungen der Sängerin — sie hatte etwa 50 Kilo abgenommen. Doch sie nahm nicht ab, weil sie einen schlanken Körper haben wollte. Adele konnte im Fitnessstudio mit ihren Angstattacken nach der Scheidung von ihrem Mann Simon Konecki fertig werden.

Adele wurde jahrelang mit positiver Körperwahrnehmung in Verbindung gebracht. Nach ihrem Gewichtsverlust bekam sie viele negative Nachrichten, da sich ihre Fans im Stich gelassen fühlten. Dazu sagte die Sängerin, dass man sie nicht als Vorbild nehmen sollte. Zudem könne sie nicht mit Sicherheit sagen, ob sie nicht wieder zunehmen werde. “Ich war damals körperbewusst und bin es auch jetzt”, sagte sie.

Habt ihr jemals eine drastische Veränderung eures Aussehens erfahren? Wenn ja, wie habt ihr euch nach dieser Veränderung gefühlt? Schreibt es uns unten in die Kommentare.

Sonnenseite/Menschen/Wie Adele zur Stilikone wurde und weshalb sie ihre Fans darum bittet, sie nicht als Vorbild zu nehmen
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen