Sonnenseite
Sonnenseite

10 kulturelle Tipps, die du unbedingt kennen solltest, bevor du nach Indien reist

Es gibt einige Traditionen, die im Lauf der Zeit nicht verlorengegangen sind und immer noch befolgt werden. Jedes Land und jede Kultur unterscheiden sich. Indien ist dafür ein gutes Beispiel. Die Menschen verhalten sich, essen und ziehen sich auch anders an. Sie haben ihre eigenen Traditionen und Bräuche, und als Tourist sollte man diese respektieren. Und genau darum geht es in diesem Artikel.

Wir von Sonnenseite sind von der Einzigartigkeit der indischen Kultur beeindruckt. Darum wollten wir ein paar hilfreiche Tipps mit euch teilen, um aus eurer Reise nach Indien das Beste zu machen.

1. Berühre Bücher oder Werkzeuge nie mit deinen Füßen

Indischen Kindern wird schon früh beigebracht, dass Bücher Wissen bedeuten. Es gibt sogar eine Göttin des Lernens namens Saraswati. Daher gilt es auch als respektlos, wenn man Bücher mit den Füßen berührt oder gegen einen Rucksack voller Blöcke oder Bücher tritt.

Werkzeuge, die dem Wissenserwerb dienen, werden auch als wichtig angesehen und dürfen nicht mit Füßen in Berührung kommen. Dazu zählen in der indischen Kultur sogar Füller und Bleistifte. Sie müssen dementsprechend respektiert werden.

2. Erkunde die Welt des indischen Streetfoods

Die ausländische Küche auszuprobieren, ist wichtig, wenn man andere Länder besucht, und manchmal findet man das beste Essen an einem kleinen Straßenstand. Indisches Essen ist keine Ausnahme davon und die indische Küche ist eine der vielfältigsten der Welt. Man sollte sie auf jeden Fall ausprobieren. Du solltest nur bei extra-scharfem Essen vorsichtig sein!

Auch in Indien gilt, dass man bei Essen von Straßenständen vorsichtig sein muss. Achte darauf, dass das Essen frisch ist und vermeide Milchprodukte, da sie schlecht sein könnten. Auch Eiswürfel oder schlecht erhitztes Wasser sollten vermieden werden (besonders Leitungswasser). Achte bei Straßenständen darauf, dass sie sauber und gut besucht sind.

3. Sei nicht zu höflich

In Restaurants oder Geschäften “Danke” und “Bitte” zu sagen, ist für uns ganz normal und ein Zeichen des Respekts. Aber in Indien könntest du als grob und unhöflich gelten, wenn du es damit übertreibst. Wer hätte das gedacht?

Bei Freunden und Familie können traditionelle Arten, Dankbarkeit zu zeigen, manchmal zu Spannungen führen oder zu formal wirken. Versuche, statt “Danke” besser so etwas wie “Das schätze ich sehr” zu sagen.

4. Benutze nur deine rechte Hand, wenn du Dinge annimmst oder gibst

Diesen Brauch gibt es in vielen Kulturen. Dort gilt die rechte Hand als rein und sogar als Zeichen des Glücks! In Indien glaubt man, dass die linke Hand unrein ist, da man mit ihr Schuhe und Füße säubert und allgemeine Schmutzarbeit verrichtet. Wenn es also ums Essen und Trinken geht oder man anderen Menschen etwas reichen will, sollte man immer die rechte Hand benutzen, um Respekt zu zeigen.

5. Zeige nicht mit dem Finger auf Dinge

Normalerweise benutzen wir unseren Zeigefinger, wenn wir im Restaurant etwas bestellen oder uns auf etwas bestimmtes beziehen. Aber in Indien wird es anders gehandhabt.

Mit dem Finger auf einen Gegenstand oder Ort zu zeigen, wird als unhöflich und grob angesehen. Wenn du jemandem den Weg oder allgemein etwas zeigen möchtest, solltest du das mit der ganzen Hand oder dem Daumen tun. Das ist freundlicher und höflicher.

6. Es wird meist nur bar gezahlt

Wenn du ein kleines indisches Dorf besucht, kannst du davon ausgehen, dass du meistens bar bezahlen wirst. In größeren Städten, Einkaufszentren, Restaurants und Geschäften werden Kredit- oder EC-Karten manchmal akzeptiert, aber es ist selten, und in kleineren Städten wird Bargeld verwendet. Also ist es klug, für den Fall der Fälle etwas Bargeld bei sich zu haben.

7. Nicht jeder spricht Englisch

Wenn du Glück hast, kannst du dich in größeren Städten und Restaurants, Hotels oder manchen Geschäften auf Englisch verständigen, aber das ist vor allem in kleineren Dörfern nicht der Fall. Hier sprechen die Menschen oft nur Indisch, was aber nichts Schlechtes ist.

Etwas Zeit mit den Einheimischen zu verbringen und ihrer Muttersprache zuzuhören, kann von Vorteil sein. Vielleicht schnappst du etwas aus der neuen Sprache auf und lernst so die Kultur besser kennen.

8. Informiere dich über traditionelle Begrüßungen und nutze sie

Wo auch immer man in der Welt hingeht: Respekt ist wichtig, und Indien ist da keine Ausnahme. Du kannst dem Land und seinen Leuten Respekt erweisen, indem du dich mit ihrer Kultur und traditionellen Begrüßungen auseinandersetzt. Eine solche generelle Begrüßung ist “Namaste”. Du kannst deine Handflächen zusammenlegen und dich verbeugen, um Respekt zu zeigen, während du “Namaste” sagst. Wenn du es formeller magst, kannst du auch “Namaskar” verwenden.

Da Englisch inzwischen weltweit immer mehr anerkannt wird, kannst du auch “Hello” benutzen, besonders bei Touristen und anderen Ausländern. Denk aber daran, dass “Goodbye” normalerweise nicht verwendet wird, weil es impliziert, dass man sich nicht wiedersehen wird oder dass man um Erlaubnis bittet, gehen zu dürfen.

9. Zeige in der Öffentlichkeit keine Zuneigung

Öffentliche Liebesbekundungen werden in den meisten Ländern generell nicht geschätzt, da sie eigentlich recht privat sind. Aber in Indien darf man öffentlich keine Zuneigung zeigen. Wenn man ein neues oder fremdes Land besucht, sollte man sich an die anderen Menschen anpassen, damit man nicht unangenehm auffällt. Und diese Sache zählt dazu.

Halte dich mit deinem Partner in der Öffentlichkeit am besten nicht an den Händen und vermeide allzu liebevolle Gesten, da es nicht gern gesehen wird. Du könntest dafür sogar ins Gefängnis kommen!

10. In vielen kleinen Dörfern sollte man anständige Kleidung tragen

Eines der wichtigsten Dinge, die man bei einer Reise nach Indien bedenken sollte, ist das eigene Aussehen. Weil es ein konservatives Land ist, ist es am besten, die Kultur und Menschen zu respektieren. Du kannst bei deiner Kleidung damit anfangen. Auch wenn es heiß ist, solltest du dich so gut es geht bedecken. So respektierst du das Land und siehst eher wie ein Einheimischer aus.

Wenn du einen besonderen Ort besuchst, solltest du deinen Kopf mit einem Schal bedecken, um respektvoll und höflich zu wirken.

Wart ihr schon einmal in Indien? Welcher Aspekt der indischen Kultur hat euch am meisten fasziniert?

Sonnenseite/Orte/10 kulturelle Tipps, die du unbedingt kennen solltest, bevor du nach Indien reist
Diesen Artikel teilen
Diese Artikel könnten dir gefallen